• Landespolitiker begrüßen Gaspreisentlastung
  • Bundesjustizministerium will bei Infrastruktur Tempo machen
  • Reichlich Strom für den Elektro-Bagger
  • Industrieverbände kritisieren Mehrwertsteuersenkung für Erdgas
  • Baustart für Südlink-Konverter schon 2023 geplant
  • Wasserstoffeinsatz künftig insbesondere im Lkw-Sektor
  • Axpo bringt 500-Mio.-Anleihe auf den Markt
  • Erdgas-Lieferungen auf niedrigem Niveau
  • Windkraft-schwaches Thüringen will mehr Ökostrom aus Biogas
  • 100 Euro je Tonne für CO2 scheinen greifbar
UNTERNEHMEN:
Enel muss Millionenstrafe zahlen
Der staatliche Stromversorger Enel ist von der italienischen Anti-Monopolbehörde mit einer Geldstrafe von 2,5 Mio. Euro belegt worden.
 
Nach Ansicht der Wettbewerbshüter in Rom hat die Enel-Vertriebstochter Enel Trade für die Dauer eines Jahres ihre beherrschende Stellung auf dem freien Strommarkt missbraucht. Der Vorwurf bezieht sich auf die Ende 2001 eingeführten Vertragsklauseln der Gesellschaft, die ein Exklusivrecht beim Verkauf von Importstrom und ein Verbot für den Bezug einheimischer Energie bei anderen Versorgern...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Montag, 15.12.2003, 08:56 Uhr