• Strom: Lockdown-Angst zieht Preise nach unten
  • Gas: Leichte Verluste
  • Weniger Kohle bei Hamburgs Wärme
  • Solarsiedlung erhält Quartierspeicher
  • Hochschule Reutlingen lebt mehr Nachhaltigkeit
  • 2021: Nullnummer beim Windkraftausbau?
  • Studie sieht Fortschritte bei Gas Hubs
  • Japan will Treibhausgase bis 2050 auf Null reduzieren
  • ETS-Reform a la polonaise
  • LNG-Anlage Hammerfest: Stillstand für ein Jahr
UNTERNEHMEN:
Enel baut Position in Bulgarien aus
Der römische Energiekonzern Enel hat von der amerikanischen Entergy deren Anteile von 40 % an den beiden bisher zu 60 % kontrollierten Gemeinschaftsunternehmen erworben, die für den Betrieb und die Wartung des bulgarischen Heizkraftwerks Maritza 3 zuständig sind.
 
Mit der dadurch entstandenen direkten Kontrollmehrheit von 73 % wurde Enel der führende Anteilseigner an Bulgariens größtem Kraftwerk. Die restlichen Anteile sind weiterhin im Besitz der bulgarischen National Electricity Company (NEC). Für die Modernisierung und Aufrüstung um 900 MW der mit Braunkohle betriebenen Anlage wollen die Italiener 600 Mio. Euro investieren. Die erwartete...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 10.02.2006, 11:34 Uhr