• Strom: Kalenderjahr steigt ordentlich
  • Eon fordert Quote für grünes Gas
  • Gas: Es geht weiter aufwärts
  • Thyssenkrupp forciert weiter Wasserstoffgeschäft
  • Baywa Re verkauft Floating-PV-Anlage in den Niederlanden
  • IG Windkraft mit neuem Obmann
  • GGEW: Mehr Gewinn mit weniger Umsatz
  • Offshore-Windenergie europäisch anpacken
  • Rechtliche Änderungen für Mini-BHKW
  • Rückgang in Speyer
Enerige & Management > Automatisierungstreff - Einstieg in die IoT-Technologie für das Energiemanagement
Bild: itestroorig / Fotolia
AUTOMATISIERUNGSTREFF:
Einstieg in die IoT-Technologie für das Energiemanagement
Das Internet of Things (IoT) unterstützt Energiemanagementbeauftragte in Unternehmen, Einsparpotenziale frühzeitig zu erkennen sowie Ressourcen nachhaltig zu nutzen.
 
Erforderlich dafür ist eine sichere und zuverlässige Datenübertragung. Mit dem Starterkit von FP InovoLabs, einem Tochterunternehmen von Francotyp-Postalia FP, gibt es eine komplette IoT-Lösung basierend auf der Gateway-Serie "OTGuard" für das Energiemanagement.

Das Starterkit ist speziell auf die Anforderungen des Marktsegments Energiemanagement ausgerichtet. Das enthaltene Gateway aus der Serie OT-Guard verfügt über eine RS-232- und eine Modbus-RTU-Schnittstelle, einen W-Lan-Anschluss, einen digitalen Alarm-Eingang sowie einen Anschluss für den M-Bus. Es ist in der Lage, bis zu 60 Teilnehmer an einem M-Bus einzulesen, etwa Verbrauchszähler. Bei Bedarf kann der Anwender ein Impulsmodul erwerben, um auch Impuls-Energiezähler direkt auswerten zu können. Das integrierte Mobilfunkmodul mit Antenne dient der abgesicherten Übertragung der Daten von sowie zur Zentrale über LTE.

Die IoT-Starterkits ermöglichen es Anwendern, ohne große Investitionen in die IoT-Welt einzusteigen und dort Erfahrungen mit einer kompletten End-to-End-Lösung zu sammeln und eigene Use-Cases zu entwickeln.

Im Starterkit sind drei verschiedene Programmiermöglichkeiten vorgesehen, die über den Lan-Anschluss oder das integrierte Wlan verbunden werden:
  • Die Web-TiLa als integrierte Konfigurationssoftware mit einer einfachen grafischen Oberfläche dient der Inbetriebnahme und der Konfiguration der Signale und Eingänge.
  • Über den Windows Tool Browser TiLa lassen sich die gesammelten Daten strukturieren. Hiermit werden die einfachen Konfigurationsarbeiten erledigt und zum Beispiel die Beziehungslisten zugewiesen.
  • Für komplexere Arbeiten ist die XML-basierte Konfigurations- und Programmierungssoftware TiCo gedacht.

Auf einem USB-Stick sind sämtliche Konfigurationsprogramme und die komplette Dokumentation enthalten. Das Starterkit enthält darüber hinaus einen auf ein Jahr limitierten kostenlosen Cloud-Zugriff sowie eine funktional leicht eingeschränkte Version einer Dashboard-Visualisierungssoftware auf Basis der Telekom Cloud der Dinge.

Kommuniziert wird über einen VPN-Tunnel. Der Zugriff auf die Cloud und das Gateway zur Konfiguration ist per Smartphone möglich. Aufgrund der OPC-UA- und MQTT-Schnittstellen können von den Anwendern auch andere Cloudlösungen, wie Azure oder IBM Cloud, genutzt werden. 

Außerdem enthält das Starterkit einen Gutschein für einen IoT-Workshop, bei dem die Inbetriebnahme und Anwendung des FP IoT-Gateways und der Cloudanbindung geschult werden. 

 
Bild: FP InovoLabs
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 28.01.2020, 14:18 Uhr

Mehr zum Thema