• Österreich: Bundesländer wenig PV-freundlich
  • "Das Verfahren passt nicht mehr in die Zeit"
  • Wärmewende? Mit Wasserstoff!
  • Umsatz der Energieversorger steigt
  • Niedrigere Temperaturen sorgen für festere Gaspreise
  • EU beschließt Preisdeckel auf Öl und weitere Sanktionen
  • Frisches Kapital für Optimierungsplattform
  • Weltbericht für 2022 sieht erneuerbare Energien vor Kernkraft
  • Dena-Umfrage sieht Sparbereitschaft beim Heizen
  • Australischer Partner für TES-Importterminal in Wilhelmshaven
ERNEUERBARE ENERGIEN:
Einspeisegesetz in Tschechien
Tschechien bekommt ein Einspeisegesetz, das attraktive Einspeisetarife für erneuerbare Energien vorsieht. Das berichtet die österreichische WEB Windenergie AG.
 
Grundlage der Verordnung der Energetischen Regulierungsbehörde Tschechiens sei, dass in den nächsten Jahren ein Windenergie-Boom erwartet werde. Schätzungen gehen von einem Windenergiepotenzial von 500 bis 1 000 MW aus. Das sind ca. 7 bis 14 % des tschechischen Haushaltsstrombedarfs. Auch der geplante EU-Beitritt Tschechiens habe eine Rolle gespielt, so WEB.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 19.12.2001, 16:03 Uhr