• Strom fester, CO2 sehr fest, steiler Anstieg beim Gas
  • Uniper will bei Erneuerbaren aufholen
  • Treibstoff aus Sonnenlicht
  • Aiwanger macht Stimmung für Windkraft
  • Kein vorzeitiger Einspruch gegen Netzausbau möglich
  • Markt für Elektrolyse wird bis 2040 explodieren
  • Neuer Windpark in Bayern in Betrieb
  • Sag zum Abschied leise Servus...
  • Vattenfall holt sich Hilfe beim Glasfaserausbau
  • Tennet forciert Netzausbau in Niedersachsen
Enerige & Management > Bilanz - Einmaleffekte erhöhen EVN-Ergebnis
Bild: Fotolia.com, Rynio Productions
BILANZ:
Einmaleffekte erhöhen EVN-Ergebnis
Der niederösterreichische Energiekonzern profitierte im Geschäftsjahr 2016/2017 von der Witterung und der Beilegung eines Rechtsstreits.
 
Insbesondere Einmaleffekte sorgten für das außergewöhnlich gute Ergebnis des niederösterreichischen Energiekonzerns EVN im Geschäftsjahr 2016/2017. Das betonte Stefan Szyszkowitz, seit 1. Oktober neuer Sprecher des EVN-Vorstands: „Es war kein Normaljahr.“ Die Umsatzerlöse stiegen gegenüber dem Vorjahr um 8,3 % auf 2,21 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 14.12.2017, 13:57 Uhr