E&M exklusiv Newsletter:
E&M gratis testen:
Energie & Management > Erdgas - Eine Gasleitung als Energiewendeprojekt
Terranets-Lagerplatz für Gasrohre. Quelle: Terranets BW
Erdgas

Eine Gasleitung als Energiewendeprojekt

„terranets bw“ hat beim Regierungspräsidium Karlsruhe den Antrag auf Planfeststellung für einen 62 Kilometer langen Abschnitt der Süddeutschen Erdgasleitung (SEL) eingereicht.
„Die SEL ist ein Energiewendeprojekt“, erklärte Katrin Flinspach, Geschäftsführerin des baden-württembergischen Transportnetzbetreibers Terranets BW. „Sie ermöglicht durch die Versorgung moderner Gaskraftwerke zunächst den Ausstieg aus der Kohleverstromung. Dann wird sie als erste Wasserstoff-Pipeline in Baden-Württemberg mit Anbindung an europäische Transportrouten einen entscheidenden Beitrag zur CO2-neutralen Energieversorgung der Region Rhein-Neckar und des Großraums Stuttgart leisten.“

Der Beginn des Planfeststellungsverfahrens gilt als wichtiger Meilenstein für das Infrastrukturprojekt. Um den bestmöglichen Trassenverlauf von Mannheim über Heidelberg, Leimen und Wiesloch bis nach Hüffenhardt zu ermitteln, war Terranets, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt, im Austausch mit den betroffenen Kommunen, Bürgerinnen und Bürgern. Danach fanden in den vergangenen beiden Jahren zwölf Infomärkte mit 400 Besuchern statt, rund 100 Hinweise wurden geprüft.

„Viele relevante Hinweise aus den Gesprächen sind in die Planung eingegangen“, hob Projektleiterin Maren Raubenheimer hervor. „Alle Beteiligten hätten dazu beigetragen, bereits im Vorfeld des Genehmigungsverfahrens gemeinsam tragfähige Lösungen zu entwickeln. Die Ergebnisse der Umwelt- und Bodenuntersuchungen seien ebenfalls berücksichtigt.

Das Projekt Süddeutsche Erdgasleitung

Die SEL mit ihrer Anbindung an die europäischen Transportrouten soll als erste Pipeline im Land ab 2030 Wasserstoff transportieren. Damit ermöglicht sie die CO2-neutrale Energieversorgung des Wirtschaftsstandortes Baden-Württemberg.

Terranets BW setzt die insgesamt 250 Kilometer lange Pipeline in mehreren Abschnitten um, abhängig von der konkreten Bedarfsentwicklung. Der erste Abschnitt soll von Heilbronn bis in den Kreis Ludwigsburg führen und 2024 gebaut werden.

Der rund 15 Kilometer lange Leitungsabschnitt von Mannheim-Straßenheim über Heddesheim, Ladenburg, Dossenheim und Edingen-Neckarhausen bis nach Heidelberg Grenzhof soll bis 2027 fertig sein. Die rund 47 Kilometer lange Strecke von Heidelberg Grenzhof über Leimen und Wiesloch bis nach Hüffenhardt will das Unternehmen bis 2026 in Betrieb nehmen.

Weitere Informationen zum Projekt SEL sind auf der Internetseite von Terranets veröffentlicht.

Freitag, 2.06.2023, 15:19 Uhr
Gnter Drewnitzky
Energie & Management > Erdgas - Eine Gasleitung als Energiewendeprojekt
Terranets-Lagerplatz für Gasrohre. Quelle: Terranets BW
Erdgas
Eine Gasleitung als Energiewendeprojekt
„terranets bw“ hat beim Regierungspräsidium Karlsruhe den Antrag auf Planfeststellung für einen 62 Kilometer langen Abschnitt der Süddeutschen Erdgasleitung (SEL) eingereicht.
„Die SEL ist ein Energiewendeprojekt“, erklärte Katrin Flinspach, Geschäftsführerin des baden-württembergischen Transportnetzbetreibers Terranets BW. „Sie ermöglicht durch die Versorgung moderner Gaskraftwerke zunächst den Ausstieg aus der Kohleverstromung. Dann wird sie als erste Wasserstoff-Pipeline in Baden-Württemberg mit Anbindung an europäische Transportrouten einen entscheidenden Beitrag zur CO2-neutralen Energieversorgung der Region Rhein-Neckar und des Großraums Stuttgart leisten.“

Der Beginn des Planfeststellungsverfahrens gilt als wichtiger Meilenstein für das Infrastrukturprojekt. Um den bestmöglichen Trassenverlauf von Mannheim über Heidelberg, Leimen und Wiesloch bis nach Hüffenhardt zu ermitteln, war Terranets, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt, im Austausch mit den betroffenen Kommunen, Bürgerinnen und Bürgern. Danach fanden in den vergangenen beiden Jahren zwölf Infomärkte mit 400 Besuchern statt, rund 100 Hinweise wurden geprüft.

„Viele relevante Hinweise aus den Gesprächen sind in die Planung eingegangen“, hob Projektleiterin Maren Raubenheimer hervor. „Alle Beteiligten hätten dazu beigetragen, bereits im Vorfeld des Genehmigungsverfahrens gemeinsam tragfähige Lösungen zu entwickeln. Die Ergebnisse der Umwelt- und Bodenuntersuchungen seien ebenfalls berücksichtigt.

Das Projekt Süddeutsche Erdgasleitung

Die SEL mit ihrer Anbindung an die europäischen Transportrouten soll als erste Pipeline im Land ab 2030 Wasserstoff transportieren. Damit ermöglicht sie die CO2-neutrale Energieversorgung des Wirtschaftsstandortes Baden-Württemberg.

Terranets BW setzt die insgesamt 250 Kilometer lange Pipeline in mehreren Abschnitten um, abhängig von der konkreten Bedarfsentwicklung. Der erste Abschnitt soll von Heilbronn bis in den Kreis Ludwigsburg führen und 2024 gebaut werden.

Der rund 15 Kilometer lange Leitungsabschnitt von Mannheim-Straßenheim über Heddesheim, Ladenburg, Dossenheim und Edingen-Neckarhausen bis nach Heidelberg Grenzhof soll bis 2027 fertig sein. Die rund 47 Kilometer lange Strecke von Heidelberg Grenzhof über Leimen und Wiesloch bis nach Hüffenhardt will das Unternehmen bis 2026 in Betrieb nehmen.

Weitere Informationen zum Projekt SEL sind auf der Internetseite von Terranets veröffentlicht.

Freitag, 2.06.2023, 15:19 Uhr
Gnter Drewnitzky

Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.