• Corona-Krise und Energiebranche: Aktuelle News
  • Strom: Strom folgt CO2
  • Gas: Weiter steil bergab
  • EnBW baut internes Ladenetz großzügig aus
  • KWK-Verband fordert Abschaffung des Flexdeckels
  • VBEW fordert unbürokratisches Handeln
  • Stawag realisiert Solaranlage auf Trianel-Gebäude
  • Mehr Fachkräfte für den Glasfaserausbau
  • Kleinwind im Rampenlicht
  • Interimschef in Pinneberg
Enerige & Management > Bilanz - Ein grüner Stern verblasst
Bild: Fotolia.com, Rynio Productions
BILANZ:
Ein grüner Stern verblasst
Die RWE-Spitze stutzt ihrem Grünstromableger Investitionsbudgets und Belegschaft. Bei neuen Projekten setzt RWE Innogy auf Partner als Co-Finanziers.
 
Das Medienecho war Ende November 2007 gewaltig. Vollmundig verkündete der damalige RWE-Chef Jürgen Großmann, dass Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern seine regenerativen Aktivitäten in einem eigenen Tochterunternehmen bündeln werde. Das sei eine „grundlegende Weichenstellung“ für das Unternehmen. Jährlich mindestens 1 Mrd. Euro solle RWE Innogy, so der Name des...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 15.01.2014, 16:59 Uhr