• Händler bleiben trotz Kältewelle cool
  • Jeder Zehnte hat bis Ende November noch nicht geheizt
  • Novemberausschreibungen deutlich unterzeichnet
  • Kohlenstoff statt CO2
  • LNG-Projekte sind in Rekordzeit vorangekommen
  • Salzgitter schmelzt 2023 ersten Stahl grün ein
  • Nationaler Wasserstoffrat warnt vor Zielkonflikt bei Speicherung
  • Düsseldorf erhöht Gaspreise sehr kräftig
  • Doppelspitze bei Aktif
  • Schweizer CKW-Gruppe mit 12,5 Millionen Euro Verlust
STROM:
Efet kritisiert ungarischen Strom-Zoll
Der europäische Verband der Energiehändler, Efet, kritisiert das Vorhaben der ungarischen Regierung, ab dem 1. Januar 2008 einen Zoll auf Stromexporte zu erheben.
 
Diese Gebühr soll umgerechnet 17,63 Euro/MWh betragen. Der entsprechende Beschluss der Regierung wurde am 21. Oktober im ungarischen Amtsblatt MAGYAR KÖZLÖNY veröffentlicht. Im Donau-Anrainerstaat liegen die Stromendpreise unter EU-Niveau.Nach Ansicht von Efet ist eine Abgabe auf Stromexporte unvereinbar mit der Stromnetz-Zugangsverordnung 1228/2003. Außerdem stehe sie dem Grundsatz des freien...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Montag, 05.11.2007, 09:28 Uhr