• Strom und Gas fester, kräftiges Plus bei CO2
  • Nationaler Wasserstoffrat als "Lernkurven-Produktionsmaschine"
  • Gunhild Grieve rückt ins Management von RWE Supply & Trading
  • Solaranlagen für Supermarkt-Dächer
  • Knapp ein Viertel der Nutzer erreicht vertragliche Bandbreite
  • Konzepte für nachhaltige Büro-Immobilien
  • Koalition einigt sich auf weniger EEG-Umlage und mehr Erneuerbaren Ausbau
  • Digitalisierung muss die Menschen mitnehmen
  • Süwag-Gruppe bleibt stabil und dämpft die Erwartungen
  • Energiedienstleister und Start-up wollen gemeinsam Quartiere planen
Enerige & Management > Veranstaltung - E-World mit digitaler Plattform
Bild: Fotolia.com, Les Cunliffe
VERANSTALTUNG:
E-World mit digitaler Plattform
Die Veranstalter der E-World wollen im kommenden Jahr ein Programm mit Webinaren und digitalen Veranstaltungen für Besucher starten.
 
Die E-World will mithilfe einer Plattform digital werden. „Der Aufbau gleicht einem sozialen Netzwerk“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die digitale Plattform steht dabei allen Interessierten offen. Angereichert werden soll das Netzwerk mit „Websessions und Networking Events“.

Unternehmen können ein Profil anlegen und die Plattform nutzen, um ihre Produkte und Services zu präsentieren. Besucher müssen sich registrieren und geben in ihrem Profil ihre Produktinteressen, Gesuche und Kontaktmöglichkeiten an. Des Weiteren erhalten Teilnehmer „neben zusätzlichen Präsentations- und Informationsmöglichkeiten regelmäßig auf ihre persönlichen Interessen zugeschnittene Kontakt- und Produktvorschläge.“

Präsenzmesse wurde in den Mai verschoben

Hinzu kommt ein digitales Vortragsprogramm. Hier werden Vorträge von Fachleuten zu aktuellen Entwicklungen, Herausforderungen und Projekten der Branche angeboten. Im Anschluss an die jeweils etwa zweistündigen Events bestehe laut Veranstalter die Möglichkeit zum digitalen „Speed-Dating“ mit anderen Zuhörern, um den Austausch zum Thema zu fördern und neue Kontakte zu knüpfen.

Ausstellern soll noch in diesem Jahr die Möglichkeit gegeben werden, sich zu präsentieren. Im neuen Jahr sollen sich dann die Besucher auf der Plattform registrieren lassen können. „Die Plattform ist nicht nur eine Lösung für die nächste E-World, sondern soll künftig ganzjährig bestehen bleiben.“

Anfang November hatten die Veranstalter der E-World, die Conenergy-Agentur und Messe Essen mitgeteilt, die ursprünglich im Februar in Essen stattfindende Messe auf Anfang Mai zu verschieben. Das aktuelle Infektionsgeschehen und der Lockdown Light haben die Organisatoren zu dieser Entscheidung bewogen.
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 23.11.2020, 15:35 Uhr

Mehr zum Thema