• Gas: Stabiles Wetter, rückläufige Preise
  • Strom: Rückgänge
  • VKU sieht Verteilnetzbetreiber vor großen Herausforderungen
  • Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr ist insolvent
  • Enercon-Chef Kettwig: "Die Messe ist gelesen"
  • Neue Rotorblattfertigung in Lemwerder
  • Geschlossener Widerstand gegen geplante Abstandsregelung
  • Feicht verteidigt CO2-Preis und Abstandsregelung
  • Schleswig, Eckernförde und Rendsburg gründen Gesellschaft
  • Gas- und Stromnetzbetreiber blicken gemeinsam in die Zukunft
Enerige & Management > Veranstaltung - E&M-Webinar: PPA für den deutschen Ökostrommarkt
Bild: Fotolia.com, Les Cunliffe
VERANSTALTUNG:
E&M-Webinar: PPA für den deutschen Ökostrommarkt
In einem Webinar zeigen Enervis und E&M, wie sich Akteure im Strommarkt auf langfristige Preisentwicklungen einstellen können. Im Mittelpunkt stehen PPA, Power Purchase Agreements.
 
Nachdem der Strommarkt über Jahre hinweg historisch niedrige Preise und damit auch nur geringe Markterlöse für erneuerbare Energien zeigte, haben sich die Großhandelspreise seit Beginn des Jahres 2018 stark nach oben bewegt. Die Gründe hierfür sind vor allem höhere CO2- und Brennstoffpreise.
 
Diese stark gestiegenen Strompreise führen zu einem erhöhten Interesse an langfristigen Stromabsatz- und Strombezugsverträgen, auch Power Purchase Agreements, kurz PPA, genannt.
 
Für die Anlagenbetreiber sind diese zum einen für die Erlösabsicherung von weiterbetriebenen Projekten mit erneuerbaren Energieträgern und zum anderen als zukünftige Erlösalternativen zu den Ausschreibungen relevant.
 
Für die Abnehmer stehen hingegen die langfristige Preisabsicherung ihres Strombezugs sowie die Grünstrom-Eigenschaften des kontrahierten Stroms im Vordergrund.
 
In Spanien und Italien werden beispielsweise bereits heute Projekte mit erneuerbaren Energien alleine auf Basis langfristiger PPA geplant und realisiert; in Deutschland kommt jetzt ebenfalls Bewegung in diesen Markt.
 
Vor diesem Hintergrund zeigen Enervis und E&M in einem Webinar   , welche Treiber diese Entwicklung hat, wie diese energiewirtschaftlich einzuordnen sind und welche Bewertungen Marktakteure durchführen sollten, um an der „PPA-Story“ partizipieren zu können.
 

Sebastian Lichtenberg
Verlagsleiter
+49 (0) 8152 9311 88
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Freitag, 26.10.2018, 10:44 Uhr

Mehr zum Thema