• Finanzchefin verlässt Repower
  • Stadtwerke Saarlouis wollen Abläufe optimieren
  • RechtEck: Steuerlicher Querverbund und Beihilfenrecht - wie geht es weiter?
  • KWK-Index sinkt stark
  • KKW-Revision in veränderter Form
  • Biomethan im Blog
  • Installierte Leistung der Bioenergieanlagen in Europa
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 03. April
  • Gas: Uneinheitlich ins Wochenende
  • Strom: Sonntag für null Euro
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - E-Truck von MAN geht in die Kleinserien-Produktion
Bild: Jonas Rosenberger
ELEKTROFAHRZEUGE:
E-Truck von MAN geht in die Kleinserien-Produktion
Mit dem Bau einer Kleinserie des mittelschweren elektrischen Lkw "TGM 26.360 E LL" treibt Hersteller MAN das Thema E-Mobilität in der Verteillogistik voran.
 
Bereits seit Herbst 2018 läuft ein erfolgreicher Praxistest mit neun Fahrzeugen in Kooperation mit dem österreichischen Firmenkonsortium CNL. Die jetzt geplante Kleinserie soll im österreichischen MAN-Werk Steyr produziert werden.

Geplant ist dabei eine Stückzahl für Europa "im zweistelligen Bereich", wie eine MAN-Sprecherin auf Anfrage von E&M mitteilte. Das Fahrzeug werde in Versionen als Kühlfahrzeug, mit Wechselbrücke oder Getränkeaufbau verfügbar sein und über eine zu dem Verbrenner-Pendant "adequate" Nutzlast verfügen.

Seit Herbst 2018 hatte MAN Truck & Bus gemeinsam mit neun österreichischen Kunden aus dem Firmenkonsortium CNL (Council für nachhaltige Logistik) einen Praxistest mit dem E-Lkw durchgeführt. Die neun Unternehmen Gebrüder Weiss, Hofer, Magna Steyr, Metro, Quehenberger Logistics, Rewe, Schachinger Logistik, Spar und Stieglbrauerei hatten dabei jeweils einen Elektro-Truck vom Typ MAN eTGM im Einsatz.

Angetrieben wird das Elektro-Verteilerfahrzeug von einem 264 kW Elektromotor. Auch Nebenaggregate wie Servolenkung, Luftkompressor sowie die Klimaanlage werden elektrisch betrieben und über das Energiemanagement bedarfsabhängig und damit energiesparend gesteuert.

Über Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation) wird die Bewegungsenergie des Fahrzeugs in den Schub- und Bremsphasen in Strom umgewandelt und in die Batteriespeicher zurückgeführt. Die Energie für den Lkw liefern Lithium-Ionen-Batterien aus dem VW-Konzern, die unter dem Fahrerhaus über der Vorderachse angeordnet sind, wo bei herkömmlichen Fahrzeugen der Diesel-Antriebsstrang platziert ist. Weitere Batterien befinden sich am Fahrzeugrahmen, die Gesamtkapazität beläuft sich auf 224 kWh. Die Reichweite beträgt je nach Einsatzgebiet, klimatischen und topographischen Bedingungen bis zu 200 Kilometer.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 03.12.2019, 11:34 Uhr

Mehr zum Thema