• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 03. Juli
  • Strom: Kalenderjahr legt ein Päuschen ein
  • Gas: Seitwärts ins Wochenende
  • Rheinenergie leitet Generationswechsel ein
  • Sattes Gewinn-Plus bei den Stadtwerken Aachen
  • VNG kauft Gas-Union
  • Kohleausstieg zwingt zu mehr Erneuerbaren-Ausbau
  • Bundesrat stimmt Kohleausstieg zu und fordert EEG-Reform
  • Europäisches Handelssystem soll grüne Gase puschen
  • XXL-Fundamente für Arcadis Ost 1
Enerige & Management > Un-Klimagipfel - Durchbruch in Paris möglich
Bild: Kai Eckert
UN-KLIMAGIPFEL:
Durchbruch in Paris möglich
Brasilien schließt sich als großes Schwellenland der High Ambition Koalition an. Damit könnte ein Durchbruch bei den Klimaverhandlungen in Paris möglich werden.
 
Der Außenminister der Marshall-Inseln, Tony de Brum, hat auf dem UN-Klimagipfel am 11. Dezember angekündigt, dass nun auch Brasilien zur High Ambition Koalition dazugestoßen ist. Die Koalition vereinigt mehr als 100 Staaten, unter ihnen auch alle EU-Staaten und die USA. Gemeinsam setzen sie sich für ein ambitioniertes Klimaabkommen ein.

Zuvor hatten sich am Nachmittag auch die Philippinen der Gruppe angeschlossen. Norwegens Umweltministerin Tine Sudthoft machte deutlich, dass nun ein „historischer Turnaround“ in den internationalen Klimaverhandlungen möglich wird. In bilateralen Gesprächen versuchen die Klimadiplomaten derzeit in Paris Kompromisslösungen zu finden und bestehende Widerstände gegen ein neues Abkommen aufzuweichen, „Wir werden Paris nicht ohne ein ambitioniertes Abkommen verlassen“, versicherte Norwegens Umweltministerin.

Die deutsche Bundesumweltministerin Barbara Hendricks erklärte im Anschluss an die Pressekonferenz, dass in kleinen Gruppen noch die ganze Nacht über verhandelt werde. Die französischen Gastgeber hatten für den 12. Dezember einen neuen Entwurf für den neuen Klimavertrag angekündigt, der das 2020 auslaufende Kioto-Protokoll ablösen soll.
 

Kai Eckert
Redakteur
+49 (0) 4101 8692995
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 11.12.2015, 17:11 Uhr

Mehr zum Thema