• Gasmärkte ohne klaren Trend
  • Uneinheitliche Bewegungen auf den Energiemärkten
  • Nippon will Zahl der Geothermieanlagen verdoppeln
  • Aufruf für europaweites Deponieverbot
  • Wärme Hamburg schneidet besser ab, als erwartet
  • Ein System für alle Gewerke
  • Kommt Werbeverbot für fossile Brennstoffe?
  • Schlüssel Spark funktioniert ohne Batterie
  • Digitalisierung für zeitgemäße Immobilienverwaltung
  • Große Chancen für Energieversorger
Enerige & Management > Windkraft Onshore - Drohende Delle beim Windstrom
Bild: Fotolia.com, DeVIce
WINDKRAFT ONSHORE:
Drohende Delle beim Windstrom
Was passiert mit Windrädern, die ab 2020 aus der EEG-Förderung fallen? Naturstrom und Deutsche Umwelthilfe haben Möglichkeiten der Nachnutzung untersuchen lassen.
 
Der Energiewende droht eine Delle, wenn ab 2021 Windenergieanlagen, für die die EEG-Förderung ausläuft, vom Netz gehen, weil sich ihr Weiterbetrieb wegen niedriger Strompreise nicht mehr lohnt. Welche Folgen das für den Klimaschutz hätte und unter welchen Bedingungen ein wirtschaftlicher Weiterbetrieb möglich sein könnte, haben der Ökoenergieanbieter Naturstrom und die Deutsche Umwelthilfe...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 01.03.2017, 16:07 Uhr