• Amazon kauft über Tausend Erdgas-Lkw
  • Marktpreise rutschen ab
  • Koalitionsvertrag reicht noch nicht für Verkehrswende
  • Wichtiger Meilenstein für Energiewende-Projekt
  • München plant energiewirtschaftliche "Revolution"
  • Millionen für ostdeutsche Kommunen
  • Experten: Keine Wärmewende ohne Wasserstoff
  • Ökostrom-Verordnung entlastet Endkunden
  • Schlechtes Gefühl im E-Auto
  • Elektrisch in die Regionalbahnzukunft
Enerige & Management > Strom - Die wahren Stromkosten adressieren
Bild: ghazii / Fotolia
STROM:
Die wahren Stromkosten adressieren
Sollen erneuerbare Energien ohne Förderung auskommen, so müssten die von konventionellen Energieträgern verursachten Kosten eingepreist werden, um Marktverzerrungen zu beseitigen.
 
Würden die versteckten Milliarden-Kosten für Kohle- und Atomenergie eingepreist, wären diese aktuell eineinhalb mal so teuer wie erneuerbare Energie. Das hat das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) in seiner von Greenpeace Energy beauftragten Studie „Was Strom wirklich kostet“ errechnet.Demnach betrugen die versteckten Zusatzkosten, die nicht auf den Strompreis umgelegt...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 11.10.2017, 16:44 Uhr