• Gas: Es geht weiter abwärts
  • Strom: Alle Preise im Abstieg
  • Stadtwerke-Zukunftspreis geht nach Wien
  • Stadtwerke Dreieich bieten Drive-in an
  • Städte durch Digitalisierung lebenswerter machen
  • Industrie will mehr Speicher statt abschaltbarer Lasten
  • Bestandsaufnahme bei der Geothermie veröffentlicht
  • Neumünster prescht mit Leasing-Plattform voran
  • Transnet schließt Schaltanlage für Ultranet an
  • Nordex mit fast stabilem Auftragseingang
ENERGIEWIRTSCHAFT:
Die Ukraine setzt weiter auf Atomstrom
Zwanzig Jahre nach dem Tschernobyl-Unglück laufen in dem energiehungrigen Land vier Kernkraftwerke mit 15 Reaktoren. Das große Energiesparpotenzial will die Ukraine zunächst dazu nutzen, weniger abhängig von Erdgas-Importen zu werden.
 
Der Block 4 des ukrainischen Kernkraftwerks Tschernobyl wurde am 26. April 1986 planmäßig für eine Revision abgefahren. Dabei unternahm das Bedienpersonal einen riskanten Sicherheitstest, bei dem der Reaktor explodierte. Durch den darauf folgenden Brand wurden radioaktive Stoffe bis in eine Höhe von über einem Kilometer transportiert und dann mit dem Wind weit verteilt....

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 03.04.2006, 10:32 Uhr