• Gas: Preise bröckeln weiter ab
  • Strom: Starker Anstieg Day Ahead
  • Liste für Kraftwerksstilllegungen aktualisiert
  • Bahn pendelt zwischen Öko-Lust und Kohle-Frust
  • Wirtschaft will Rahmen für Energiewende
  • Energieeffizienz-Netzwerk spart 11,5 Mio. kWh ein
  • In Kooperation zum effizienten Quartier
  • Kohleausstieg bei den Stadtwerken Kiel
  • Trayport und Visotech stellen vereint aus
  • VSB-Gruppe mit neuem Hauptgesellschafter
MARKTKOMMENTAR:
Die Handelslethargie geht weiter
Im deutschen Stromhandel wird derzeit weiter mit angezogener Handbremse gearbeitet. Magere Umsätze und keine besonderen Preisausreißer sind auf den Trading Floors an der Tagesordnung. Nicht einmal die sinkenden Preise an der Strombörse rütteln den Markt wieder wach.
 
„Es gibt im Moment keine wesentlichen Faktoren, die den Handel spürbar beeinflussen würden“, kommentierte ein Trader die Lage. Seiner Ansicht nach werde sich zumindest in dieser Woche nicht mehr viel im Markt bewegen. „Wir treten im Spothandel ein wenig auf der Stelle, denn kein Handelsteilnehmer tritt offensiv auf. Die Positionen scheinen alle glatt gestellt zu sein“,...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 21.01.2003, 16:59 Uhr