• Nur die CO2-Preise geben nach
  • Dieser Energiekonzern bekommt auch ohne Zinsen Kredit
  • Kreis der Quotenhändler für Elektrofahrzeuge wächst
  • Schwedische Regierung stimmt für Atommüll-Endlager
  • DIW präferiert Differenzverträge statt EEG-Vergütung
  • Preisverfall von Komponenten kehrt sich um - teilweise
  • Mit E-Autos die Stromnetze stabilisieren
  • BWE hofft auf Neustart des Ausbaus mit Oster- und Sommerpaket
  • Wilhelmshaven als Umschlagplatz für grünes Methan
  • Gateway-Administration in Ludwigshafen startklar
Enerige & Management > Technik - Deutz baut Wasserstoffmotor
Der TCG 7.8 H2 ist der erste Wasserstoffmotor von Deutz, Quelle: Deutz AG
TECHNIK:
Deutz baut Wasserstoffmotor
Motorenhersteller Deutz bringt seinen ersten Wasserstoffmotor auf den Markt. Eine erste Anlage soll Anfang 2022 in Betrieb gehen.
 
Mit dem neuen Wasserstoffmotor mit dem Namen „TCG 7.8 H2“ will Deutz sein Angebot an emissionsreduzierten und -freien Antrieben weiter ausbauen, teilte der Hersteller mit. Die Serienproduktion des Motors plant Deutz für 2024. Erste Tests auf dem Prüfstand hat das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits erfolgreich abgeschlossen.

Als erste Pilotanwendung des Wasserstoffmotors ist eine stationäre Anlage zur Stromerzeugung mit einem regionalen Partner geplant. Diese soll Anfang 2022 in Betrieb gehen und die Praxistauglichkeit des Motors unter Beweis stellen.

„Der sechszylindrige TCG 7.8 H2 baut auf einem bestehenden Motorkonzept auf. Er läuft nicht nur CO2-neutral, sondern auch sehr leise und liefert bereits 200 kW Leistung“, sagte Markus Müller, Chief Technology Officer von Deutz. Der Motor eigne sich grundsätzlich für alle Deutz-Anwendungen, dürfte aber aufgrund der zur Verfügung stehenden Infrastruktur erstmal in den Bereichen stationäre Anlagen und Generatoren sowie Schienenverkehr eingesetzt werden.



 
 

Heidi Roider
Redakteurin und Chefin vom Dienst
+49 (0) 8152 9311 28
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 17.08.2021, 10:28 Uhr

Mehr zum Thema