• Strom: Kalenderjahr legt ein Päuschen ein
  • Gas: Seitwärts ins Wochenende
  • Rheinenergie leitet Generationswechsel ein
  • Sattes Gewinn-Plus bei den Stadtwerken Aachen
  • VNG kauft Gas-Union
  • Kohleausstieg zwingt zu mehr Erneuerbaren-Ausbau
  • Bundesrat stimmt Kohleausstieg zu und fordert EEG-Reform
  • Europäisches Handelssystem soll grüne Gase puschen
  • XXL-Fundamente für Arcadis Ost 1
  • KWKG: Die wichtigsten Neuerungen
Enerige & Management > Urteil - Care Energy muss EEG-Umlage nachzahlen
Bild: Fotolia.com, H-J Paulsen
URTEIL:
Care Energy muss EEG-Umlage nachzahlen
Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Versorger Care Energy rund 7 Mio. Euro an nicht geleisteten Umlagen für erneuerbare Energien begleichen muss.
 
Im Streit mit den Übertragungsnetzbetreibern 50Hertz und TenneT hat Care Energy eine Niederlage vor dem Landgericht Hamburg einstecken müssen. Das Unternehmen hatte im Jahr 2012 keine EEG-Umlage entrichtet und argumentiert, dass Care Energy kein Energieversorger, sondern ein Contracting-Dienstleister sei. Das Landgericht Hamburg entschied nun, dass die "Einlassungen von Care Energy" haltlos seien und gab den Übertragungsnetzbetreibern recht, berichtet das Handelsblatt. Bereits im Sommer hatte der Übertragungsnetzbetreiber Amprion 450 000 Euro gegen Care Energy erstritten.

Dem Handelsblatt-Bericht nach habe Care Energy vor Gericht auch keinen Nachweis erbringen können, dass 100 % Ökostrom angeboten werden. "Die Beklagte kann sich darüber hinaus für den streitgegenständlichen Zeitraum des Jahres 2012 nicht auf die Inanspruchnahme des Grünstromprivilegs berufen", zitiert das Handelsblatt aus dem Urteil. Die nachträglich eingereichten Unterlagen eines Wirtschaftsprüfers seien unvollständig und genügten den gesetzlichen Vorgaben nicht. Über das Grünstromprivileg hatte das Care Energy versucht, die Umlagenbelastung zumindest um 2 Ct/kWh zu reduzieren. Nach Einschätzung von Branchenbeobachtern werde nun der Bundesgerichtshof entscheiden müssen, ob Care Energy die EEG-Umlage begleichen muss oder nicht.
 

Andreas Kögler
Redakteur und CvD von E&M powernews
+49 (0)8152 9311-21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 19.11.2013, 12:14 Uhr

Mehr zum Thema