E&M exklusiv Newsletter:
E&M gratis testen:
Energie & Management > Regenerative - Brennstoffwechsel der besonderen Art in Mannheim
Der Kakaoschalen-Kessel schwebt ein. Quelle: MVV
Regenerative

Brennstoffwechsel der besonderen Art in Mannheim

Kakaoschalen statt Erdgas: Nur beim Unternehmen Olam Food Ingredients in Mannheim dürfte dieser Brennstoffwechsel der besonderen Art funktionieren.
Auf dem Weg zur CO2-Neutralität stellt der Kakao-Produzent Olam Food Ingredients die Prozessdampferzeugung für seine Produktion am Standort Mannheim von Erdgas auf Biomasse um. MVV Enamic, ein Tochterunternehmen der MVV Energie AG, führt den Bau der modernen Kesselanlage auf dem Firmengelände durch.

Die Nutzung von Kakaoschalen für die Dampferzeugung ist, wie es in einer Mitteilung des Energieversorgers heißt, in Deutschland einmalig. Anders als bei den üblicherweise verwendeten Energieträgern wie Pellets oder Hackschnitzeln, musste die Anlage speziell für das Brennverhalten der Kakaoschalen neu konzipiert und ausgelegt werden. Eine weitere Herausforderung stellte der Hochwasserschutz dar: Wegen der Lage direkt am Neckarufer, wird die gesamte Kesselanlage auf zwei Meter hohen Stützen errichtet.

Zukünftig kann Olam Food die bei der Kakao-Verarbeitung anfallenden Schalen, die bisher zum größten Teil abtransportiert und entsorgt werden mussten, direkt vor Ort zur Dampferzeugung nutzen. 90 % des für die Produktion benötigten Prozessdampfs will das Unternehmen ab 2023 auf diese Weise gewinnen, was gleichzeitig eine Verringerung der CO2-Emissionen um 8.000 Tonnen jährlich bedeutet.

MVV Kunden bei der Energiewende unterstützen

„Das Vorhaben passt hervorragend zur MVV Enamic. Denn wir wollen nicht nur unsere Kunden bei der Energiewende unterstützen, sondern haben uns mit dem Mannheimer Modell auch selbst dazu verpflichtet, bis 2040 klimaneutral und danach als eines der ersten Energieunternehmen Deutschlands klimapositiv zu sein“, erklärte Joachim Hofmann, Geschäftsführer der MVV Enamic.

Mit der Anlieferung des 25,5 Tonnen schweren und 14,3 Meter hohen Biomassekessels, dem Herzstück der neuen Anlage, wurde jetzt der erste wichtige Meilenstein des Großprojektes erreicht: Vom Produktionsort in Serbien war der Kessel mit Schwertransportern vier Tage unterwegs. Mit Unterstützung von zwei Autokränen wurden die Kesselteile auf dem Gelände des Unternehmens abgeladen.

Die neue Kesselanlage besteht aus einem Biomasse- und einem Redundanzkessel sowie Gebäuden und Peripheriesystemen. MVV Enamic hat sie im Rahmen eines Contracting-Dampfliefervertrags geplant und ist für die Realisierung verantwortlich. Zudem übernimmt der Energiedienstleister die Finanzierung und Betriebsführung der Anlage für einen Zeitraum von 16 Jahren. Im nächsten Projektschritt sollen der Biomassekessel und die dazugehörigen Gebäude und Peripheriesysteme montiert werden. Die Inbetriebnahme der neuen Kesselanlage ist für Frühjahr 2023 geplant.

Olam Food Ingredients mit Sitz in Singapur ist in 60 Ländern tätig und zählt zu den weltweit größten Kakaoherstellern.

Dienstag, 27.09.2022, 12:58 Uhr
Gnter Drewnitzky
Energie & Management > Regenerative - Brennstoffwechsel der besonderen Art in Mannheim
Der Kakaoschalen-Kessel schwebt ein. Quelle: MVV
Regenerative
Brennstoffwechsel der besonderen Art in Mannheim
Kakaoschalen statt Erdgas: Nur beim Unternehmen Olam Food Ingredients in Mannheim dürfte dieser Brennstoffwechsel der besonderen Art funktionieren.
Auf dem Weg zur CO2-Neutralität stellt der Kakao-Produzent Olam Food Ingredients die Prozessdampferzeugung für seine Produktion am Standort Mannheim von Erdgas auf Biomasse um. MVV Enamic, ein Tochterunternehmen der MVV Energie AG, führt den Bau der modernen Kesselanlage auf dem Firmengelände durch.

Die Nutzung von Kakaoschalen für die Dampferzeugung ist, wie es in einer Mitteilung des Energieversorgers heißt, in Deutschland einmalig. Anders als bei den üblicherweise verwendeten Energieträgern wie Pellets oder Hackschnitzeln, musste die Anlage speziell für das Brennverhalten der Kakaoschalen neu konzipiert und ausgelegt werden. Eine weitere Herausforderung stellte der Hochwasserschutz dar: Wegen der Lage direkt am Neckarufer, wird die gesamte Kesselanlage auf zwei Meter hohen Stützen errichtet.

Zukünftig kann Olam Food die bei der Kakao-Verarbeitung anfallenden Schalen, die bisher zum größten Teil abtransportiert und entsorgt werden mussten, direkt vor Ort zur Dampferzeugung nutzen. 90 % des für die Produktion benötigten Prozessdampfs will das Unternehmen ab 2023 auf diese Weise gewinnen, was gleichzeitig eine Verringerung der CO2-Emissionen um 8.000 Tonnen jährlich bedeutet.

MVV Kunden bei der Energiewende unterstützen

„Das Vorhaben passt hervorragend zur MVV Enamic. Denn wir wollen nicht nur unsere Kunden bei der Energiewende unterstützen, sondern haben uns mit dem Mannheimer Modell auch selbst dazu verpflichtet, bis 2040 klimaneutral und danach als eines der ersten Energieunternehmen Deutschlands klimapositiv zu sein“, erklärte Joachim Hofmann, Geschäftsführer der MVV Enamic.

Mit der Anlieferung des 25,5 Tonnen schweren und 14,3 Meter hohen Biomassekessels, dem Herzstück der neuen Anlage, wurde jetzt der erste wichtige Meilenstein des Großprojektes erreicht: Vom Produktionsort in Serbien war der Kessel mit Schwertransportern vier Tage unterwegs. Mit Unterstützung von zwei Autokränen wurden die Kesselteile auf dem Gelände des Unternehmens abgeladen.

Die neue Kesselanlage besteht aus einem Biomasse- und einem Redundanzkessel sowie Gebäuden und Peripheriesystemen. MVV Enamic hat sie im Rahmen eines Contracting-Dampfliefervertrags geplant und ist für die Realisierung verantwortlich. Zudem übernimmt der Energiedienstleister die Finanzierung und Betriebsführung der Anlage für einen Zeitraum von 16 Jahren. Im nächsten Projektschritt sollen der Biomassekessel und die dazugehörigen Gebäude und Peripheriesysteme montiert werden. Die Inbetriebnahme der neuen Kesselanlage ist für Frühjahr 2023 geplant.

Olam Food Ingredients mit Sitz in Singapur ist in 60 Ländern tätig und zählt zu den weltweit größten Kakaoherstellern.

Dienstag, 27.09.2022, 12:58 Uhr
Gnter Drewnitzky

Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.