• Jetzt die neue E&M-Ausgabe als ePaper lesen!
  • Verteilung der weltweiten CO2-Emissionen nach Sektor
  • Aussicht auf kühlere Witterung treibt die Preise
  • Deutsche Fernwärme zu 30 Prozent klimaneutral
  • Das Ländle öffnet das Innenohr für Solaranlagen
  • Netzagentur schreibt sieben Mal mehr Offshore-Leistung aus
  • Allein in Niedersachsen: Fast 6.000 grüne Kraftwerke abgeregelt
  • Tennet darf Elbe-Tunnel für Südlink vorbereiten
  • ASEW unterstützt Stadtwerke mit Online-Rechnern
  • Spitzenposten bei den Technischen Werken Naumburg neu besetzt
Enerige & Management > KWK - BHKW-Ranking: Absatz von EEG-Anlagen eingebrochen
Quelle: Shutterstock / Black Magic
KWK:
BHKW-Ranking: Absatz von EEG-Anlagen eingebrochen
Nach einem Rückgang ist der Absatz von fossil betriebenen BHKW wieder gestiegen. Für dieses Jahr wird aber eine gegenteilige Entwicklung erwartet, zeigt das diesjährige BHKW-Ranking.
 
Nach einem pandemiebedingten Rückgang ist der Absatz von fossil betriebenen BHKW im Jahr 2021 wieder gestiegen, der Absatz von EEG-Anlagen ist hingegen deutlich eingebrochen. Für das Jahr 2022 wird aufgrund der gestiegenen Energiepreise allerdings eine gegenteilige Entwicklung erwartet, analysieren Christian Nissen und Sabine Gores vom Öko-Institut in Freiburg für E&M.

Auch 2022 wurden wieder die in Deutschland tätigen BHKW-Unternehmen zu ihrem Absatz und ihren Einschätzungen zur Entwicklung des Marktes befragt. Bereits seit 19 Jahren wird diese Umfrage vom Öko-Institut in Zusammenarbeit mit Energie & Management durchgeführt und hat sich damit als wichtiger Gradmesser etabliert.

Im Gegensatz zum mittlerweile verpflichtenden Markstammdatenregister zeigt die Umfrage auch die Markterwartung und stellt damit einen wichtigen Baustein dar, um die Stimmung im Markt einzuschätzen. In der BHKW-Umfrage 2022 haben insgesamt 24 Motoren-BHKW- und Brennstoffzellen-Anbieter teilgenommen.

Im Jahr 2018 erreichten die Verkäufe mit 3.300 MWel ihren Höhepunkt. Seitdem ist in jedem Jahr der Absatz weiter gefallen und lag 2021 nur noch bei rund 2.400 MWel, 100 MW unter dem Wert von 2020. Im Jahr 2022 betrifft der Rückgang auch den Absatz von Brennstoffzellenanlagen, die davon bisher ausgenommen waren.

Lieferketten-Probleme und Fachkräftemangel vor ​Corona

Dieser allgemeine Rückgang ist laut den befragten Unternehmen allerdings nur teilweise auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. So gaben 50 % der Unternehmen an, dass die Pandemie einen negativen oder stark negativen Einfluss auf ihre Geschäfte 2021 hatte. 46 % vermeldeten hingegen keinen negativen oder sogar einen positiven Einfluss auf ihre Geschäfte durch die Pandemie.

Ein zusätzlicher Grund ist die allgemeine Lieferketten-Problematik und der Fachkräftemangel. 75 % der Unternehmen gaben an, dass sie (teilweise) Lieferkettenprobleme haben. Ein Fachkräftemangel ist bei 78 % zu verzeichnen.

Für das Jahr 2022 erwarten die Hersteller eine leichte Erholung (+8 %) bei den biogen betriebenen Anlagen. Bei den fossil betriebenen wird nun allerdings mit einem deutlichen Rückgang von 24 % gerechnet. Dies ist eine Folge der gestiegenen Gaspreise und der Marktunsicherheiten aufgrund des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine.

Das gesamte BHKW-Ranking mitsamt den dazugehörigen Tabellen und Analysen lesen Sie in der E&M-Ausgabe vom 1. November.
 

Heidi Roider
Redakteurin und Chefin vom Dienst
+49 (0) 8152 9311 28
eMail
facebook
© 2023 Energie & Management GmbH
Dienstag, 25.10.2022, 10:27 Uhr

Mehr zum Thema