• Strom: Day Ahead wohl positiv
  • Gas: Überversorgung hält die Preise im Keller
  • Drewag und Enso verlängern Verträge
  • Trend zur Modularisierung
  • SWM testen intelligente Wärmeversorgung
  • Bayern legt Wasserstoffstrategie vor
  • EnBW will mehr Fahrt auf See aufnehmen
  • NRW fördert selbstfahrenden ÖPNV
  • Forscher entwerfen Fahrplan für die Wärmewende
  • Länderübergreifender Regelenergiemarkt
Enerige & Management > Strom - BDEW sieht staatliche Belastungen auf Rekordhoch
Bild: Fotolia.com, 3Dmask
STROM:
BDEW sieht staatliche Belastungen auf Rekordhoch
Nach Berechnungen des BDEW werden steigende Steuern, Abgaben und Umlagen beim Strompreis weiterhin den größten Kostenblock ausmachen.
 
Die staatlichen Belastungen beim Strompreis werden 2017 ein Rekordhoch erreichen. "Die Haushalte werden mit ihrer Stromrechnung über 35 Milliarden Euro für Steuern, Abgaben und Umlagen zahlen. Das ist fast dreimal so viel wie der Bund 2017 für Investitionen in Straßen, Schienenwege und Wasserstraßen einplant", erklärte Stefan Kapferer, Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 29.11.2016, 13:01 Uhr