• Willkommen im (Energie-)Club
  • Schwächelnder Strompreis, CO2 etwas fester, Gas uneinheitlich
  • IEA: Weltwirtschaft erholt sich 2021 auf Kosten des Klimas
  • Aufbau der Ladeinfrastruktur für batterieelektrische Lkw im Blick
  • Luftverkehr und Wärmemarkt klimafreundlich umrüsten
  • PV-Fertigung kehrt zurück nach Europa
  • GCA-Übernahme stabilisiert Verbund-Ergebnissituation
  • Studien zügeln Erwartungen beim Einlagern von Treibhausgasen
  • Amprion lässt weltgrößte Statcom-Anlagen bauen
  • Thermische Großspeicher für die Rückverstromung
Enerige & Management > Verbände - BDEW mit neuem Vizepräsidenten und Wärmebeschluss
Bild: Stauke, Fotolia
VERBÄNDE:
BDEW mit neuem Vizepräsidenten und Wärmebeschluss
Der BDEW-Vorstand hat Markus Krebber zum Vizepräsidenten berufen. Zugleich beschloss das Gremium Leitlinien für die Umsetzung der Wärmewende durch die Energiewirtschaft.
 
Der Vorstand des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat in seiner jüngsten Sitzung am 4. März „Leitlinien für die Umsetzung der Wärmewende durch die Energiewirtschaft verabschiedet“. In dem Beschluss sieht der Vorstand eine kosteneffiziente, sichere und ressourcenschonende Wärmeversorgung als gesellschaftliche Notwendigkeit an. Er hat vier Kompetenzfelder definiert, deren Ausgestaltung die Branche als vorrangig betrachtet. Im Einzelnen sind das laut BDEW-Beschluss:
  • Bereitstellung von klimaneutralen und zunehmend grünen Energie- und Wärmeträgern,
  • ressourcenschonende Nutzung und Weiterentwicklung bestehender Anlagen und Infrastrukturen unter Beachtung der individuellen Gegebenheiten vor Ort,
  • die integrierte Betrachtung von Gebäudesystemen, -quartieren und sektorübergreifenden Lösungen inklusive der Ausnutzung der Potenziale der KWK und der Abwärme sowie
  • Bereitstellung eines effizienten Energie- beziehungsweise Wärmenetzsystems

BDEW-Präsidentin Marie-Luise Wolff teilte mit: „Die Wärmewende ist eine der Herkulesaufgaben der kommenden Jahre. Die Energiewirtschaft sieht sich als Gestalter dieses Prozesses.“ Um das Ziel einer klimaneutralen Wärmeversorgung zu erreichen, brauche es grüne Energie, effiziente Systemtechnik und die Nutzung vorhandener Infrastrukturen.

Krebber übernimmt von Schmitz

Wie der Verband weiter mitteilte, rückt RWE-Vorstandsmitglied Markus Krebber in das BDEW-Präsidium au und übernimmt den Posten des Vizepräsidenten von Noch-RWE-Chef Rolf Martin Schmitz, der seinen gibt Posten als RWE-Vorstandsvorsitzender Ende April aufgibt.

Das Präsidium setzt sich zusammen aus der Präsidentin Marie-Luise Wolff, und insgesamt sechs Stellvertretern. Neu im BDEW-Vorstand sind zudem Ulrich Meyer, Geschäftsführer der kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH, und Christian Barthelemy, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vattenfall GmbH, heißt es weiter. Der BDEW-Vorstand besteht aus 50 Mitgliedern.

Der Vorstandsbeschluss zur Wärmewende   kann auf der Internetseite des BDEW heruntergeladen werden.
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 04.03.2021, 16:26 Uhr

Mehr zum Thema