• Betreiber müssen teuer zukaufen
  • Wetteraussichten: uneinheitlich
  • Interview: HDAX verstehen
  • Terminmarkt zieht deutsche PPA-Preise mit nach unten
  • Verbändeprotest wegen vermiedener Netzentgelte
  • Messtellenbetriebsgesetz mit weitreichenden Änderungen
  • Ferngasnetzbetreiber wollen für Ausbau-Anfragen Gebühren
  • Füllstand der Gasspeicher sinkt
  • Neues Strategiepapier für intelligente Stromnetze im Ländle
  • Am Weihnachtsbaum die (teuren) Lichter brennen
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - Baywa Re verbindet E-Ladesäulen mit Software von "TankE"
Quelle: Deka Immobilien Investment GmbH
ELEKTROFAHRZEUGE:
Baywa Re verbindet E-Ladesäulen mit Software von "TankE"
Baywa Re arbeitet im Bereich Elektro-Ladelösungen nun mit dem Kölner Softwareentwickler "TankE GmbH" zusammen. Die Kooperation ist in einem Pilotprojekt in Baden-Württemberg erfolgt.
 
Baywa Re, die Tochter des weltweiten tätigen Konzerns Baywa und von Energy Infrastructure Partners, hat nach eigenen Angaben das Portfolio an Energielösungen im Bereich E-Mobilität vervollständigt. Die Münchener bieten ab sofort Kunden aus Gewerbe und Industrie zusätzlich zu Ladestationen auch eine intelligente Software-Lösung an.

Baywa Re hat sich für den digitalen Lückenschluss als Partner die „TankE GmbH“ ausgesucht. Das Kölner Unternehmen liefert die Steuerungssoftware zur Ladeinfrastruktur, die Firmenkunden einheitliche Lade- sowie Abrechnungsmöglichkeiten und den Anschluss an die Backend-Plattform bietet. Zum Leistungsumfang gehören auch die Übersicht und Kontrolle über zugeordnete Standorte und Ladepunkte sowie die Echtzeit-Anzeige von Ladevorgängen.

Von der Partnerschaft zwischen Baywa Re und Tank E GmbH hat bereits das Berkheimer Bau- und Logistikunternehmen Max Wild profitiert. Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat ein Pilotprojekt gefördert, das Wild am Hauptsitz ein intelligent gesteuertes Sonnenkraftwerk ermöglicht. Eine Carport-Solaranlage verfügt über eine installierte Leistung von etwa 180 kWp, hinzu kommen Anlagenüberwachung und -regelung, fünf Wallboxen mit zehn AC-Ladepunkten. Die verschiedenen Komponenten sind über das integrierte Energiemanagementsystem vernetzt, das zusätzlich die Ladeleistung in Abhängigkeit vom Gesamtstromverbrauch des Standorts regelt.

Baywa Re übernimmt das Monitoring, um bestmögliche Ladeverfügbarkeiten zu gewährleisten. Für Kerstin Schmidt, Managerin der Baywa Re Power Solutions, ist das Projekt ein „wichtiger Meilenstein, Kunden aus Gewerbe und Industrie eine voll integrierte, nachhaltige und digitale Energielösung bieten zu können“. Firmen könnten nachhaltiger und attraktiver werden, ihre Immobilienwerte und die Unternehmensmarke dadurch stärken.

Das bestätigt Wild-Geschäftsführer Max Wild, der den Mitarbeitenden nun nicht nur eine umweltgerechte Lösung zum Aufladen ihrer Elektrofahrzeuge bieten könne. Durch das Projekt komme das Unternehmen auch „unseren Nachhaltigkeitszielen ein Stück näher“. Die gemeinsamen Energielösungen bezeichnet Tank-E-Geschäftsführer Michael Krystof als „nachhaltige Möglichkeiten, mit denen wir für unsere gemeinsamen Kunden deutliche Mehrwerte in Sachen Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und der Reduzierung des CO2-Fußabdrucks realisieren können“.
 

Volker Stephan
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 12.04.2022, 15:32 Uhr

Mehr zum Thema