• Strom und Gas leichter, CO2 behauptet sich
  • Kohleausstieg spült Geld in die Kasse der Stadtwerke Bremen
  • Geplantes NRW-Klimagesetz "nicht zeitgemäß"
  • Ministerium sorgt für Klarheit beim Smart Meter Rollout
  • Mannheim stellt Weichen für Smart City
  • Full-Service-Angebot für Redispatch 2.0
  • Erdwärme ist der "Effizienzmeister" unter den Erneuerbaren
  • Storengy hat Speicherkapazität im Angebot
  • Klimaforscher fordern Einsatz nur in alternativlosen Bereichen
  • Stadtwerke Garbsen testen digitale Datenübermittlung und Sensorik
Enerige & Management > Beteiligung - Baywa Re mit einigen Neuerungen
Bild: Shutterstock, Rido
BETEILIGUNG:
Baywa Re mit einigen Neuerungen
Nach der abgeschlossenen Kapitalerhöhung sind bei der Baywa Re AG einige Aufgaben und Zuständigkeiten neu verteilt worden.
 
Der Name ist nicht nur sprachlich unförmig, sondern seit Jahren ein Anachronismus gewesen: Die Baywa Re Clean Energy Sourcing (Clens), der Energiehandels-Arm von Baywa Re, hat sich in Baywa Re Energy Trading umbenannt. "Das zeigt nicht unsere stärkere Integration in den Konzern. Der Name erleichtert künftig unsere Geschäfte auf internationalem Parkett, was an Bedeutung zunimmt", erklärt Daniel Hölder den Namenswechsel. Hölder hatte in den zurückliegenden gut dreieinhalb Jahren die Geschäfte bei Baywa Re Clens gemanagt.

Zur Erinnerung: Im Spätherbst 2017 hatte Clens, damals Teil der italienischen Innowatio-Gruppe, als eines der Pionierunternehmen bei der Direktvermarktung hierzulande Insolvenz anmelden müssen. Kurz darauf übernahm der Münchner Baywa-Konzern Clens als Verstärkung seiner grünen Aktivitäten. Bei der jüngsten E&M-Branchenumfrage zur Situation bei der Direktvermarktung landete Baywa Re Clens nach einem Zwischentief immerhin auf Platz drei.

Der Namenswechsel bleibt nicht die einzige Neuerung bei Baywa Re Energy Trading: Zum 1. März hat Daniel Hölder als Leiter der Abteilung Politik und Märkte eine neue Aufgabe bei der Baywa Re AG übernommen. Sein Nachfolger für das Energiegeschäft kommt mit Sven Nels aus den eigenen Reihen, der bei den Energiehandelsgeschäften in Deutschland von Markus Burger unterstützt wird.
 
Neuer Head of Policy und Markets: Daniel Hölder
Bild: Baywa Re AG

All diese Änderungen sind im Zusammenhang mit der jüngst verkündeten Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden in Deutschland, Österreich und Australien für die von Baywa Re seit Monaten verfolgte Kapitalerhöhung zu sehen. Mit einer Eigenkapitaleinlage von zusammen 530 Mio. Euro übernehmen mehrere Fonds, die von dem Schweizer Investor Energy Infrastructure Partners (EIP) beraten werden, 49 % der Anteile an der Baywa Re. Die BayWa AG bleibt mit 51 % Mehrheitsgesellschafterin. Zu einem der ersten Ziele der "neuen" Baywa Re zählt der Plan, mittelfristig ein eigenes Portfolio mit Solar- und Windenergieparks im Gesamtumfang von 2.500 MW zu betreiben.

Mit der Kapitalerhöhung firmiert die Baywa Re von einer GmbH in eine AG um. Matthias Taft, bislang verantwortlicher Energie-Vorstand der Baywa, wird künftig Vorstandschef der neuen Baywa Re AG und damit aus dem Vorstand der Baywa AG ausscheiden. Weitere Änderungen gibt es bei den Zuständigkeiten: Die Ressortverantwortung für das Geschäftsfeld "Klassische Energie" übernimmt nach einer Unternehmensmitteilung Vorstand Marcus Pöllinger, der seit November 2018 zuständig für das Segment Bau sowie für die Geschäftsfelder Agrar, Technik und Digital Farming ist. Bei Baywa-Vorstandschef Klaus Josef Lutz wird in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Baywa Re AG die Ressortverantwortung für die erneuerbaren Energien liegen.
 

Ralf Köpke
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 19.03.2021, 14:56 Uhr

Mehr zum Thema