• Strom: Day Ahead weiter hoch
  • Gas: Preisanstieg geht weiter
  • Braunschweig setzt Voicebots zur Zählererfassung ein
  • Kultur zum Stromvertrag
  • Generationswechsel in Norderstedt
  • Kaminabbruch als Signal für den Wandel
  • Kohleausstiegsgesetz tritt in Kraft
  • MVV Q1-Q3/2019-2020: Prognose bekräftigt
  • Rabeneck übernimmt bei den Stadtwerken Schaumburg-Lippe
  • E-Auto-Prämie: Ablehnung liegt nur bei 5 %
Enerige & Management > Unternehmen - Bayerische Wirtschaft fordert Stopp des EEG
Bild: Fotoliacom, Adamus
UNTERNEHMEN:
Bayerische Wirtschaft fordert Stopp des EEG
Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) plädiert für ein endgültiges Aus des EEG. Stattdessen sei ein Streckungsfonds zur Deckelung der Förderkosten sinnvoller.
 
Für den vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt ist die Zielrichtung klar: „Das jetzige EEG muss weg.“ Das sei der Kern des Übels. Das sagte er am 30. November in München, wo der vbw die Ergebnisse des fünften vbw Energiewende-Monitoring vorgestellt hat. Der vbw ist der Ansicht, dass die Energiewende feststeckt. Zwar sei die Stromversorgung in Deutschland und Bayern sicher....

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 30.11.2016, 15:25 Uhr