• Schwerlasttransport bringt neue Turbinenteile nach München
  • Mehr als 200 Kommunen investieren in EnBW-Tochter
  • Wemag setzt freiwillig auf Nachhaltigkeit
  • Offshore-Windstrom kann seinen Anteil trotz Flaute steigern
  • Kosten für Umweltschutz weiter gestiegen
  • Kundenbindung nachhaltig stärken
  • Bakterien fressen sich an Isolieröl satt
  • Neue GuD-Anlage für Heilbronn geplant
  • G20-Umweltminister ohne Einigung auf ehrgeizigere Klimaziele
  • BSW kündigt Nach-Hochwasser-Umfrage an
Enerige & Management > Statistik - Bayerische Stromerzeugung geht zurück
Bild: Fotolia.com, saschi79
STATISTIK:
Bayerische Stromerzeugung geht zurück
Bayerns Stromerzeugung nahm 2015 um 7,2 % gegenüber dem Vorjahr ab. Ursächlich hierfür sei der rückläufige Anteil aus Kernenergie.
 
Laut dem Bayerischen Landesamt für Statistik produzierten die bayerischen Stromerzeugungsanlagen für die allgemeine Versorgung 2015 brutto 59,0 Mrd. kWh. Dies bedeutet eine Abnahme um 7,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Nettoerzeugung, d.h. der Wert abzüglich des Eigenverbrauchs der Kraftwerke, lag bei 55,8 Mrd. kWh. Hiervon wurden 10 % (5,6 Mrd. kWh) in...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 27.05.2016, 13:20 Uhr