• Smiling Green Energy insolvent
  • Alle Preise im Abwärtstrend
  • Gasanbieter kündigt Kunden "Netzabmeldung" an
  • Verteilnetze unter Transformationsdruck
  • Weitergabe des CO2-Preises umstritten
  • Land legt Flächen für 90 neue Windräder fest
  • APG warnt vor Netzüberlastung
  • Destatis macht den Green Deal sichtbar
  • Amprion stellt Trasse für Korridor B vor
  • Naturstrom mit zwei neuen Projekten in Bayern
Enerige & Management > IT - Bayerische Stadtwerke kooperieren bei Redispatch
Bild: Fotolia, Nmedia
IT:
Bayerische Stadtwerke kooperieren bei Redispatch
Zahlreiche bayerische Stadtwerke schaffen sich eine gemeinsame Software für das Redispatch 2.0 an.
 
Die bayerischen Stadtwerkekooperationen KOS, KOV und City-USE nutzen für die Umsetzung des Redispatch 2.0 künftig die Software „FuturePowerFlow“ des Oldenburger Anbieters Energy & Meteo Systems, teilten die Unternehmen mit. Das neue Redispatchregime startet am 1. Oktober. Ein weiterer Partner war das Beratungsunternehmen E-Bridge Consulting aus Bonn. In den drei Kooperationen sind rund 50 Stadt- und Gemeindewerke aus Bayern vereint.

Als Software-as-a-Service-Lösung bindet die Software die verschiedenen Leitwarten an und bildet nahezu den gesamten Redispatch-Prozess ab, heißt es weiter. Die modular aufgebaute Redispatch-Plattform erspare eine aufwendige Softwareentwicklung und -implementierung bei den Stadtwerken. Damit konnten die Kooperationen den Mitgliedern „ein attraktives Angebot zur erfolgreichen Umsetzung von Redispatch 2.0 anbieten.“

Datenmenge erhöht sich enorm

Die Stadtwerke kommen damit ihren gesetzlichen Verpflichtungen aus dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz nach. Das Gesetz erweitert bei Netzengpässen die Einbindungen von Erneuerbare-Energien-Anlagen mit einer Leistung ab 100 kW. Die Zahl der Anlagen und einhergehend die anfallende Datenmenge erhöht sich damit enorm.

Dank „FuturePowerFlow“ seien die Energieversorger in der Lage, „den Datenfluss souverän zu beherrschen und die umfangreichen Netz-, Stamm- und Prognosedaten in Sekundenschnelle automatisiert zu verarbeiten“, so Achim Thiel von der KOS. Kollege Christoph Diranko von der KOV zeigt sich zuversichtlich, dass die Stadtwerke in Zusammenarbeit mit E-Bridge und Energy & Meteo Systems „alle Redispatch-Vorgaben bis zum Stichtag Anfang Oktober 2021 erfolgreich erfüllen können“.

Die KOS Energie GmbH ist eine Kooperationsgemeinschaft mittelständischer Stadt- und Gemeindewerke aus dem südbayerischen Raum. Die Kooperationsgesellschaft Ostbayerischer Versorgungsunternehmen mbH (KOV) vertritt kommunale Energieversorger aus Ostbayern. Der City-USE gehören mehrere Stadt- und Gemeindewerke in Unterfranken in Nordbayern an.
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 03.06.2021, 15:02 Uhr

Mehr zum Thema