• Strom am langen Ende getrieben von CO2-Zertifikaten und Kohle
  • Habeck will Energiesparen in Amtsstuben anordnen
  • Aggressive Akquise in Bonn
  • Engere Kooperation für neue Dimension der Erdwärme
  • Geschäftsführung von EWE Trading wieder zweiköpfig
  • Erneuerbare helfen EnBW über Vertriebsverluste hinweg
  • Badischer Ökoenergie-Projektierer will expandieren
  • Millionenspritze für Stadtwerke Stuttgart
  • Importe aus Russland sinken und steigen gleichzeitig
  • Verbände nennen Bundesregierung "tatenlos" beim Energiesparen
SPANIEN:
Baukonzerne im Energiewettstreit
Einen Tag, nachdem der spanische Baukonzern Acciona seine Beteiligung bei Endesa auf 15 % erhöht hat, zog Wettbewerber ACS bei der Iberdrola SA aus Bilbao nach.
 
Wie der Madrider Baukonzern Actividades de Construccion y Servicios SA (ACS) gegenüber der Börsenaufsicht erklärte, hat er seinen Anteil an dem zweitgrößten spanischen Stromerzeuger um 3,7 % auf 10 % erhöht. Erst zwei Tage zuvor hatte ACS seinen Einstieg bei Iberdrola bekannt gegeben. Auch das zweite Paket wechselte für 37 Euro je Aktie den Besitzer. Insgesamt zahlte ACS für den 10-%-Anteil...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 29.09.2006, 10:44 Uhr