• Lorawan übermittelt CO2-Gehalt in Gebäuden
  • Spanien erhebt Abgabe auf Grünstrom
  • Klimaschutz und Kostensparen mit dem kommunalen Fuhrpark
  • Weibliche Doppelspitze bei Stadtwerken Selm vorerst Geschichte
  • Fünfmal mehr regenerative Erzeugung als Last im Wemag-Netz
  • UBA gibt geänderte Gebühren für Herkunfts- und Regionalnachweise bekannt
  • Bitcoin-Miner kaufen sich eigene Kohlekraftwerke
  • Wichtiger Meilenstein bei Kraftwerksneubau
  • Trading Hub Europe: ein neues Kapitel für den deutschen Gashandel
  • Weniger Strom aus Erneuerbaren im Netz
Enerige & Management > Biogas - Balance mit weiterer Biogasanlage
Balance kauft der Biogas Müritz eine Anlage im mecklenburgischen Leizen ab. Bild: Städtische Werke AG
BIOGAS:
Balance mit weiterer Biogasanlage
Der Biogasanlagenpark der VNG-Tochter Balance wächst weiter. In Mecklenburg kommt ein Kraftwerk hinzu.
 
Die Balance Erneuerbare Energien GmbH baut ihre Position als einer der führenden Biogasanlagenbetreiber in Deutschland aus. In den kommenden Wochen geht eine Anlage im mecklenburgischen Leizen an die Leipziger VNG-Tochter über. Balance übernimmt noch im dritten Quartal die 6-MW-Anlage von der Biogas Müritz GmbH, einer Tochter der Kasseler Städtischen Werke AG.

Für Balance ist es in Nord- und Ostdeutschland die insgesamt 38. Anlage. Zusammen kommen diese auf eine installierte Leistung von 157 MW. Die neu erworbene Anlage bereitet Biogas auf und speist es ins Netz des Ferngasnetzbetreibers Ontras ein. Darüber hinaus produziert sie vor Ort im Blockheizkraftwerk Strom und speist ins Stromnetz des Versorgers Edis ein. Die Kapazität reicht bilanziell, um den Gasbedarf von 2.200 Haushalten zu decken und 2.000 Haushalte mit Strom zu versorgen.

Pro Stunde produziert Leizen 350 Kubikmeter Biomethan bei einer elektrischen Leistung im BHKW von 889 kW. Das Gas wird vornehmlich aus Maissilage und anderen nachwachsenden Rohstoffen der Region gewonnen. Balance versorgt mit allen Anlagen rechnerisch jeweils etwa 50.000 Haushalte mit erneuerbarem Strom und Gas.
 

Volker Stephan
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 01.07.2021, 14:30 Uhr

Mehr zum Thema