• Strom leichter, CO2 knapp behauptet, Erdgas uneinheitlich
  • "Nur 20 Prozent mehr Windräder nötig"
  • Nachbesserungen bei Förderung für effiziente Wärmenetze nötig
  • PV-Hersteller Meyer Burger warnt vor China-Kooperation
  • Absehbares Ende der Verbrenner mit Stern
  • Stadtwerke Bayreuth schließen 2020 mit Defizit ab
  • Pläne für Wasserstoffproduktion auf See werden konkreter
  • Erneuerbare Energie in Kelheim unter ständiger Beobachtung
  • Stadtwerke Pforzheim stellen neue Produktwelt vor
  • Sechs Konzepte für Großforschungszentren in engerer Auswahl
Enerige & Management > Windkraft Onshore - Badenova vermarktet "Heimatstrom" aus dem Schwarzwald
Bild: Fotolia, Mellimage
WINDKRAFT ONSHORE:
Badenova vermarktet "Heimatstrom" aus dem Schwarzwald
Aus der Region für die Region soll der Windstrom aus dem Schwarzwald an Kunden geliefert werden. Mit dem Produkt "Heimatstrom" vermarktet die Badenova Windstrom aus Hohenlochen.
 
Der regionale Energie- und Umweltdienstleister Badenova bietet seinen Kunden erstmals ein Regionalstromprodukt an. Er stammt aus den Anlagen des Windparks Hohenlochen am Westrand des Schwarzwaldes. Mit dem Stromprodukt "Ökostrom24 Heimat" löse das Unternehmen das Versprechen ein, den eigens produzierten Ökostrom den Bürgern in der Region zur Verfügung zu stellen, heißt es in einer Mitteilung.

Bereits seit 2011 beliefert Badenova alle Privatkunden ausschließlich mit Ökostrom. Nun kommt zum April 2021 ein Regionalstromprodukt dazu. Im Umkreis von 50 Kilometern zum Windpark Hohenlochen können es umweltbewusste Privat- und Gewerbekunden gezielt bestellen. Der Ausbau erneuerbarer Energie in der Region, so Badenova, sei wichtig für das Gelingen der Energiewende. Das spare lange und teure Transportwege sowie Überlandleitungen quer durch Deutschland.

Zertifizierung sichert regionalen Ökostrom

Der dezentrale Ausbau trage unmittelbar dazu bei, die regionale Wertschöpfung zu fördern und die Abhängigkeit vom internationalen Energiemarkt zu reduzieren. Der Nachweis der Stromproduktion aus dem Windpark Hohenlochen sowie der regionale Bezug des Stroms werden durch die Registrierung beim Umweltbundesamt (UBA) sichergestellt. Zusätzlich ist das neue Produkt vom TÜV Nord als 100 % Ökostrom zertifiziert und es wird überprüft, dass der Strom ausschließlich regional, das heißt im Umkreis von 50 Kilometern zu den Windanlagen, verbraucht wird.

Preislich orientiere sich das neue Regionalstromprodukt am bekannten Laufzeitstromprodukt "Ökostrom 24". Durch den Windpark Hohenlochen werden jährlich rund 19.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart, was Umwelt und Klima entlaste, so das Unternehmen.
 
Windturbinen im Park Hohenlochen der Badenova im April 2021
Bild: Badenova
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 09.04.2021, 15:50 Uhr

Mehr zum Thema