• Strompreis im ungewohnt zweistelligen Bereich
  • Kaum Bewegung am Gasmarkt
  • Nordex spürt die Folgen des Ukraine-Kriegs
  • EVN-Gewinn sinkt um mehr als ein Viertel
  • Mehr Resilienz für kritische Infrastrukturen
  • E-Mobilitätsmarkt wächst exponentiell
  • Michael Homann geht in Karlsruhe in Verlängerung
  • Schleswig-Holstein Netz meldet Rekordbeteiligung
  • Junge Menschen befürworten mehr Klimaschutz in ihrer Stadt
  • Photovoltaik statt Mais für Biogasanlagen
UNTERNEHMEN:
Babcock Borsig will sich von Nordex trennen
Die Babcock Borsig AG, Oberhausen, will ihre Beteiligung von 29,8 % an der Nordex AG, Norderstedt, an die Westdeutsche Landesbank Girozentrale (WestLB) verkaufen.
 
Der Verkaufspreis des Nordex-Aktienpakets soll sich am Emmissionskurs von 9 Euro von Anfang April 2001 orientieren. Für das Vorhaben hat Nordex ihre Altaktionärin Borsig Energy GmbH, eine Tochtergesellschaft des Babcock Borsig-Konzerns, vom Veräußerungsverbot befreit. Die zweite Altaktionärin, die dänischen Nordvest AS, will ihren 7-%-Anteil derzeit nicht veräußern, teilte Nordex mit. Der...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Montag, 01.10.2001, 11:34 Uhr