• Australien als "idealer" Wasserstoff-Partner
  • Sicherer Strom auch 2030 dank neuem Marktdesign
  • Wärme aus Kehler Stahlwerk für Straßburg
  • Weltweiter Kupferbedarf steigt enorm
  • Streiks in Frankreich und Windmangel stützen den Strompreis
  • BNE wächst weiter
  • Neues Werk für Millionen von Batteriezellen in Thüringen
  • Gasumsätze der EEX-Gruppe sprunghaft gestiegen
  • Digitalisierungsgesetz im März im Bundestag
  • Handwerker finden und einstellen trotz Fachkräftemangel
GASMARKT:
Auch enercity erhöht Gaspreis kräftig
Auch für 222 000 Haushalte, die von den Stadtwerken Hannover mit Gas beliefert werden, wird es im kommenden Winter deutlich teurer: Zum 1. Oktober sollen die Tarife im Schnitt um 12,7 Prozent steigen.
 
Für einen Vier-Personen-Haushalt bedeutet dies eine Verteuerung um rund 140 Euro jährlich. Die Stadtwerke Hannover hatten die Preise lange stabil gehalten und geben jetzt die erhöhten Bezugspreise von Vorlieferant Eon Ruhrgas weiter. „Sonst droht uns ein zweistelliges Millionenloch“, hieß es.Die letzte Erhöhung der Gastarife um sechs Prozent war im Oktober vergangenen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2023 Energie & Management GmbH
Freitag, 23.09.2005, 14:38 Uhr