• Ewald Woste ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Steag
  • Gasmangellage bleibt bei normalem Winter unwahrscheinlich
  • Oersted-Deutschlandchef wird BWO-Vorstandsvorsitzender
  • Aurubis-Abwärme heizt Hafencity und Gewerbegebiet in Hamburg
  • "Für Deutschland besonders attraktiv ist die Nordsee"
  • Wechsel an der Bayernwerk-Spitze
  • Südeuropäische Wasserstoff-Pipeline soll bis 2030 kommen
  • Oberfranken wollen neue Windkraftanlagen
  • Generationswechsel im Vorstand der Koblenzer EVM
  • Michael Müller bleibt Finanzvorstand bei RWE
REGENERATIVE:
Areva will REpower-Mehrheit
Atomkraft heiratet Windkraft: Mit dem französischen Nuklear-Riesen will der dritte Energie-Konzern groß in die Windkraft einsteigen, was nicht überall Beifall findet.
 
So ganz überraschend kam die Offerte aus Paris nicht: Seit längerem gab es in der deutschen Windbranche Stimmen, dass der staatlich kontrollierte französische Atom-Konzern Areva den Windturbinenhersteller REpower Systems AG über kurz oder lang vollständig übernehmen würde. Bereits 2005 waren die Franzosen bei REpower eingestiegen und hatten ihre Beteiligung auf zuletzt...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 26.01.2007, 14:06 Uhr