• Strom bei 400 Euro wegen Dunkelflaute
  • Kälteprognosen treiben Gaspreise nach oben
  • Deutschland kündigt Energiecharta
  • Null Prozent Umsatzsteuer für Lieferung und Installation
  • Uniper will Schadensersatz von Gazprom
  • Eckpunkte für kommunale Wärmeplanung sind da
  • Kontroverse im Klima-Ausschuss um Strompreisbremse
  • Planspiele für Staatseinstieg bei Tennet
  • Umbrüche und Verwerfungen auf allen Märkten
  • Bedarfsgerechte Erzeugung neue Leitwährung im Marktdesign
HANDEL:
APT: Emissionshandel könnte Strompreis verteuern
Nach Einschätzung der österreichischen Handelsgesellschaft Austrian Power Trading (APT) könnte der europäische Handel mit Emissionszertifikaten die Strom-Großhandelspreise ansteigen lassen.
 
Die Wiener APT-Muttergesellschaft Verbund arbeite derzeit daran, die voraussichtlichen Auswirkungen des CO2-Handels auf das eigene Produktions-Portfolio zu ermitteln. Vorrangig sei die Erfüllung des Kioto-Protokols, aber gleichzeitig gelte es, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, erklärte eine APT-Sprecherin. Um sich auf den Emissionshandel vorzubereiten, hat APT nach eigenen Angaben...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 15.08.2003, 14:30 Uhr