• Strom fester, CO2 sehr fest, steiler Anstieg beim Gas
  • Uniper will bei Erneuerbaren aufholen
  • Treibstoff aus Sonnenlicht
  • Aiwanger macht Stimmung für Windkraft
  • Kein vorzeitiger Einspruch gegen Netzausbau möglich
  • Markt für Elektrolyse wird bis 2040 explodieren
  • Neuer Windpark in Bayern in Betrieb
  • Sag zum Abschied leise Servus...
  • Vattenfall holt sich Hilfe beim Glasfaserausbau
  • Tennet forciert Netzausbau in Niedersachsen
Enerige & Management > Personalie - Andreas Wagner verlässt Stiftung Offshore-Windenergie
Bild: Bild_Jirsak_shutterstock_1246338853
PERSONALIE:
Andreas Wagner verlässt Stiftung Offshore-Windenergie
Die Stiftung Offshore-Windenergie verliert zur Jahresmitte ihren langjährigen Geschäftsführer.
 
Andreas Wagner, langjähriger Geschäftsführer der Stiftung Offshore-Windenergie und ihr Bevollmächtigter in Berlin, werde Ende Juni im besten gegenseitigen Einvernehmen aus der Stiftung ausscheiden und sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen, teilte die Stiftung am 16. April mit.

Dr. Ursula Prall, Vorstandsvorsitzende der Stiftung, bedauert Wagners Ausscheiden sehr und bedankt sich im Namen des gesamten Stiftungsvorstandes für seine "äußerst engagierte und erfolgreiche Tätigkeit" als Geschäftsführer: "Seine tiefgreifenden Kenntnisse und langjährigen Erfahrungen, sein breites Netzwerk und seine professionellen Auftritte auf dem politischen Parkett in Berlin und Brüssel werden uns in Zukunft sehr fehlen."

Andres Wagner war nach Abitur und Politikwissenschaft-Studium in Innsbruck einige Jahre beim Windkraftanlagen-Hersteller General Electric beschäftigt, ehe er 2008 zur Stiftung Offshore-Windenergie kam.

Die Geschäfte der Stiftung sollen interimistisch vom geschäftsführenden Vorstand geführt werden, hieß es weiter.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 16.04.2021, 12:40 Uhr

Mehr zum Thema