• Neuer Stadtwerke-Chef in Radevormwald
  • EEG-Umlage ab November nur noch für registrierte Anlagen
  • Höhere Reichweite und mehr Sicherheit durch Feststoffbatterien
  • Bürgerbeteiligung sorgt für Akzeptanz
  • Mangelnde Transparenz kostet Vattenfall 900.000 Euro
  • Studie prognostiziert künftigen Generationen mehr Extremwetter
  • Menge des geförderten Urans in Deutschland
  • Strom und CO2 fester, Gas etwas schwächer
  • Große Klimaproteste im Vorfeld der Bundestagswahl
  • EnBW startet Bau von Schnellladepark bei Hamburg
POLITIK:
An der ostdeutschen Energiewirtschaft vorbei
Wer die Wahlprogramme der großen deutschen Parteien liest, findet zu den besonderen Herausforderungen der ostdeutschen Energiewirtschaft wenig bis nichts.
 
So gibt es kein Wort zum Dilemma der hohen Netzentgelte im Osten, für die Energieversorger viele nachvollziehbare Gründe haben. Aus Sicht der Industrieunternehmen, die dadurch mit höheren Stromkosten belastet werden, sind sie ein Wettbewerbs-Nachteil, der dringend nötige Investitionen behindert. Der Boom bei erneuerbaren Energien hat auch in Ostdeutschland zu vielen neuen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 11.08.2005, 16:09 Uhr