• Kälte und Dunkelflaute bringen neue Preishochs an allen Märkten
  • Weitere 1,4 Milliarden Euro für die Braunkohle-Sanierung
  • Marktwerte Erneuerbarer legen erstmals seit August zu
  • Förderfreie Direktvermarktung sinkt erstmals
  • EnBW importiert LNG über Stade
  • NRW beginnt Infrastrukturdebatte für den Transport von CO2
  • Axpo: Jahresgewinn sinkt leicht, Ebitda massiv
  • Wilken nach Cyberangriff wieder voll arbeitsfähig
  • Erste Vergabe für Import von grünem Wasserstoff startet
  • Stromnetz in Daimlers Stammwerk nun in Stadtwerke-Hand
Enerige & Management > Stromnetz - Amprion erneuert wichtige Stromleitung
Quelle: E&M / Jonas Rosenberger
STROMNETZ:
Amprion erneuert wichtige Stromleitung
Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion saniert in Nordrhein-Westfalen die Höchstspannungsfreileitung zwischen Monheim am Rhein und Dormagen.
 
Die 380-kV-Trasse, die inzwischen seit 40 Jahren Energie transportiert, verbindet die Umspannanlagen Baumburg und St. Peter und hat in dieser Zeit, wie es in einer Mitteilung von Amprion heißt, einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit im Ruhrgebiet und Rheinland geleistet.

Nun besteht Erneuerungsbedarf: Auf einer Strecke von rund zehn Kilometern wird die SPIE GmbH die Leiterseile und Isolatoren erneuern sowie Stahlbauteile an den Masten ersetzen. Die Arbeiten starten Mitte Januar und dauern voraussichtlich bis Ende Juli 2022.

„Die Stromversorgung ist über den gesamten Zeitraum der Arbeiten sichergestellt“, erklärte Amprion-Projektsprecherin Anne Frentrup. „Wir arbeiten zunächst an der südlichen Seite der Stromleitung. Erst, wenn diese wieder in Betrieb ist, sanieren wir die nördliche Seite.
 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 11.01.2022, 09:17 Uhr

Mehr zum Thema