• Gas: Kaum Veränderungen
  • Strom: Day Ahead wieder billiger
  • Gasunie schließt VW-Kraftwerk an
  • Stadtwerke Düsseldorf erhöhen Strompreise
  • VKU: Steinkohlekraftwerke als Lückenbüßer
  • Investor für Baywa Re in Sicht
  • Groß-WG im Haus der Erneuerbaren Energien
  • Zeppelin präsentiert sein Angebot als Komplettanbieter
  • Verbände üben Kritik an "Politik mit der Brechstange"
  • EEW will Phosphor zurückgewinnen
Enerige & Management > Gas - Abschied vom Groningen-Gas
Bild: Fotolia.com, WoGi
GAS:
Abschied vom Groningen-Gas
Die Niederlande zeigen, wie sich ein Land, in dem 95 % der Haushalte am Erdgas hängen, auf das Ende seines größten nationalen Förderschatzes vorbereitet.
 
Die Niederlande stellen sich auf einen immensen Kraftakt ein. Auf eine Riesenmenge von 2 800 Mrd. m3 war das ursprüngliche Volumen des Groninger Erdgasfeldes in der nordfriesischen Provinz taxiert. Vor 60 Jahren entdeckt und seit 1963 erschlossen, sollten seine Vorräte noch eine ganze Weile reichen. Doch damit rechnet niemand mehr.Eine anhaltende Serie kleiner und mittlerer Erdbeben...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 16.04.2019, 15:36 Uhr