• Strom überwiegend schwächer, CO2 kaum verändert, Gas steigt
  • Die Frage nach der richtigen Messtechnik
  • Erstmals mehr als 1.000 MW große PV ungefördert
  • 50 Hertz kann weiteren Netzausbau starten
  • Mobile Wasserstofftankstelle vorgestellt
  • 21 Mrd. Euro für Wiener Klimaneutralität
  • Kommission sieht Preisexplosion als vorübergehend
  • Rostock arbeitet an der Sektorenkopplung
  • Batteriegehäuse wird zum Multitalent
  • Stadtwerke Leer mit neuer Führungsspitze
Enerige & Management > Windkraft Onshore - 2019 als Katastrophenjahr für die Windbranche
Bild: Fotolia/Felix brönnimann
WINDKRAFT ONSHORE:
2019 als Katastrophenjahr für die Windbranche
Für dieses Jahr rechnet Branchenanalyst Klaus Övermöhle mit einem Windkraftzubau von rund 4 000 MW. Wenn die Politk nicht handelt, rechnet er mit einer kräftigen Ausbaudelle in 2019.
 
Nach dem letztjährigen Rekordzubau mit einer Leistung von 5 334 MW brutto kann die heimische Windbranche in diesem Jahr mit einem Plus von rund 4 000 MW rechnen – eine im europäischen Vergleich ordentliche Neukapazität. Zu diesem Ergebnis kam eine Befragung des langjährige Branchenanalysten und Unternehmensberaters Klaus Övermöhle bei rund 50 Windkraftprojektierern...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 04.07.2018, 10:12 Uhr