• Offshore-Branche schlägt Maßnahmen zur Absicherung des Ausbaus vor
  • Kommunale Thüga feiert Zehnjähriges
  • Gas: Keine neuen Impulse
  • Strom: Spot steigt mit schwächeren Erneuerbaren
  • Parlament erkämpft höhere Ausgaben für Klimaschutz
  • Microvast baut Batterien in Brandenburg
  • Altmaier beharrt auf 1.000 Meter Abstand
  • Wärmepumpenquartier in Berlin Neulichterfelde
  • Bayern soll spätestens 2050 klimaneutral sein
  • Versorger warnen vor Inkassobüro
Enerige & Management > Photovoltaik - Weltgrößtes Solar-Kraftwerk geht in der Wüste ans Netz
Bild: Jonas Rosenberger
PHOTOVOLTAIK:
Weltgrößtes Solar-Kraftwerk geht in der Wüste ans Netz
Das derzeit wohl leistungsstärkste PV-Kraftwerk der Welt ist in diesen Tagen nahe Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, in Betrieb gegangen.
 
Das Kraftwerk „Noor Abu Dhabi“, das gemeinsam von dem chinesischen Modulhersteller Jinko Solar, dem japanischen Mischkonzern Marubeni Corporation und der Emirates Water and Electricity Company (Ewec) auf die Beine gestellt wurde, verfügt über eine Leistung von 1 177 MWp. Das umgerechnet knapp 800 Mio. Euro teure Kraftwerk produziert nach Angaben von Jinko Solar Strom zu Gestehungskosten von 2,42 Ct/kWh.

Das Kraftwerk bedeckt mit einer Anzahl von 3,2 Mio. Solarpanels eine Fläche von rund 8 Quadratkilometern. Beim Bau des Noor Abu Dhabi waren 2 900 Arbeitskräfte am Werk, der Aufbau hat knapp zwei Jahre gedauert. 

 
Solarstrom aus der Wüste: Das PV-Kraftwerk Noor Abu Dhabi
Bild: Ewec

Lange wird das Kraftwerk seine Spitzenposition nicht behalten. Laut Thani bin Ahmed Al Zeyoudi, dem Umweltminister der Vereinigten Arabischen Emirate, soll in Kürze in der Al-Dhafra-Region des Landes der Bau einer PV-Anlage mit rund 2 000 MW beginnen.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 11.07.2019, 15:44 Uhr

Mehr zum Thema