• SMA Solar stattet australisches PV-Kraftwerk aus
  • Chefwechsel in Schnaudertal
  • Erneuerbare Energien als Chance für die Braunkohleregionen
  • Keine Festlegung auf Elektro-Laster
  • Kohlekommission vor schwierigem Spagat
  • Steffen Maiwald wechselt zu den Stadtwerken Trier
  • Jetzt E&M als ePaper lesen!
  • Terra E lebt weiter
  • Deutsche Haushalte mit Anschluss ans Glasfasernetz (FTTH/B)
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 14. November
Bild: Fotolia.com, caruso13
WIRTSCHAFT:
Verbraucher rechnen mit höheren Strompreisen
Laut einer aktuellen Umfrage des Vergleichsportals Verivox geht mehr als die Hälfte der Haushalte davon aus, dass die Strompreise weiter steigen werden.
 
Bezahlbaren Strom für alle, das hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) im Vorfeld zum „Netzgipfel“ gefordert. Doch mehr als die Hälfte (58 Prozent) der Verbraucher in Deutschland gehen davon aus, dass die Strompreise in den nächsten zwölf Monaten weiter steigen werden, teilte Verivox am 10. September mit. Das habe eine repräsentative Yougov-Umfrage im Auftrag des Verbraucherportals Verivox ergeben.

Demnach erwarten 44 Prozent der Befragten leicht steigende, weitere 14 Prozent stark steigende Strompreise. Jeder vierte Befragte gab bei der Umfrage an, sich auf stabile Preise zu verlassen. Lediglich acht Prozent der Bürger gehen davon aus, dass Strom auf Jahressicht günstiger wird.

Besonders ausgeprägt ist laut Verivox die Annahme von steigenden Preisen bei den Wählern der AfD (70 Prozent), gefolgt von den Wählern der Linken (69 Prozent), den Grünen (66 Prozent), der FDP (61 Prozent) und der SPD (58 Prozent). Bei den Wählern der Union rechnen 54 Prozent mit teurerem Strom.

Auch zwischen den Bundesländern gibt es Unterschiede. Am stärksten halten die Bewohner Sachsens (71 Prozent) steigende Preise für wahrscheinlich, in Niedersachsen hingegen nur die Hälfte der Befragten (50 Prozent).

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der Yougov Deutschland GmbH, an der 2 078 Personen zwischen dem 27. und 29. August teilnahmen.

 
 

Heidi Roider
Redakteurin und Chefin vom Dienst
+49 (0)8152 9311-28
eMail
facebook
© 2018 Energie & Management GmbH
Montag, 10.09.2018, 12:29 Uhr

Mehr zum Thema