• Laschet will Braunkohle- statt Atomstrom für Belgien
  • INES-Vorstände bleiben im Amt
  • Förderung kommunaler Fahrzeuge aus "Sofortprogramm Saubere Luft"
  • Neustadt in Holstein bekommt Glasfasernetz
  • Borchers neuer Geschäftsführer bei Vaillant
  • Modellprojekt für Kommunen
  • EnviaM baut Ladeinfrastruktur aus
  • Löschel: "Die historische Chance nutzen"
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 15. Dezember
  • Kaeser: Elektromobilität ist die Zukunft
Bild: Siemens
ADVERTORIAL:
Transformatoren: Hightech innen wie außen
Hightech war bei Transformatoren lange Zeit nicht von außen sichtbar. Siemens Transformers zeigt künftig auch von außen, welche „Ingenuity“ in seinen Produkten steckt.
 
Die Herausforderungen an die Stromnetze der heutigen Zeit sind immens; in Deutschland vor allem durch die veränderten Bedingungen im Zuge des massiven Ausbaus erneuerbarer Energien. Dreh- und Angelpunkt ist hierbei – unabhängig von der Art der Anforderung – stets der Transformator als „Herzstück“ der Energie-Übertragung.
 
Transformatoren sind heute viel mehr als bloße „Spannungswandler“: In den Tanks befindet sich Hightech in Form von Materialien und ausgeklügelter Ingenieurskunst, um Verluste gering zu halten und den zuverlässigen Betrieb über Jahrzehnte zu ermöglichen. Spezielle Zusatzeigenschaften schützen die Einheiten zum Beispiel vor Erdbeben oder Wettereinflüssen. Andere Einheiten sind speziell für den Betrieb in Naturschutzgebieten oder urbanen Gegenden ausgerüstet und deshalb mit umweltfreundlichem Ester gefüllt oder mit Wärmetauschern zur Nutzung von Abwärme versehen. Ein besonderes Spektrum an Eigenschaften widmet sich der Netzverfügbarkeit: Das Pretact-Konzept von Siemens Transformers beinhaltet verschiedene Module, die Ausfällen vorbeugen und Einheiten vor Fremdeinwirkungen schützen. Als Ersatz für geplante und ungeplante Ausfälle sieht das Konzept mobile Plug-and-play-Einheiten vor.
 
Die Digitalisierung ermöglicht es Betreibern, alle relevanten Betriebsparameter im Blick zu behalten, wie zum Beispiel Temperatur (im Tank sowie der Umgebung) oder angelegte Spannung. Eine Statusabfrage ist jederzeit über Web-Schnittstellen möglich – dies bietet zusätzliche Sicherheit und kann gleichzeitig die Betriebskosten senken, da anstelle von regelmäßiger Wartung in bestimmten Zeitabständen zustandsbedingte Wartung erfolgen kann. Besonders rechnet sich dies selbstverständlich, da durch Online-Monitoring viele Ursachen für ungeplante Ausfälle ausgeschlossen werden können, die insbesondere Stromerzeuger teuer zu stehen kommen würden.
 
All diese Eigenschaften, die moderne Transformatoren ausmachen, waren bisher nicht von außen sichtbar. Für Siemens Transformers soll künftig Qualitätsführerschaft in elektrischem und mechanischem Design auf den ersten Blick erkennbar sein. Hierfür wurde die gesamte Produktlinie – vom Verteilungstransformator bis zum großen Leistungstransformator – mit einem einheitlichen Industriedesign versehen. Ein spezielles Design, das den robusten Charakter und die Einsatzfähigkeit an jedem Ort unterstreicht, erhielt die mobile Plug-and-play-Einheit. Beide Konzepte visualisieren die Werte von Siemens Transformers als Innovations- und Qualitätsführer und wurden mit dem iF-Award des Industrieforums Design ausgezeichnet. Auf besonders positive Resonanz bei Kunden stößt dabei die Einführung von Piktogrammen, die besondere Eigenschaften wie Ester-Isolierung, Plug-and-play-Durchführungen oder Online-Monitoring-Optionen von außen deutlich sichtbar machen.
 
Über die Neuerungen und Innovationen bei Siemens Transformers können Sie sich auf der Hannovermesse in Halle 9, Stand D35 informieren. Sie gehen nicht auf die Hannovermesse? Weiterführende Informationen finden Sie unter www.siemens.de/transformatoren  
 

Redaktion
© 2017 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 20.04.2017, 15:20 Uhr

Mehr zum Thema