• Gas: Aufwärtstrend setzt sich fort
  • Strom: Gas zieht Cal 21 nach oben
  • Bundesnetzagentur startet erste Ausschreibung für den Kohleausstieg
  • "stromausfall.de" gibt es nicht mehr
  • Energieverbrauch sinkt in Folge der Corona-Pandemie
  • Neue Doppelspitze für Stadtwerke Schorndorf
  • Sonnenstrom als Treiber der Mobilitätswende
  • BKWK veranstaltet Tagung zur Wärmeversorgung
  • Erdwärme für Neubaugebiet in Schlier
  • Liegenschaften als virtuelle Kraftwerke
Enerige & Management > IT - Telekom: 5G-Ausbau kommt schnell voran
Bild: Pixabay
IT:
Telekom: 5G-Ausbau kommt schnell voran
Mehr als 3.000 Städte und Gemeinden in Deutschland haben jetzt 5G. Man habe das Netz in den vergangenen Wochen weiter mit Hochdruck ausgebaut, teilt die Telekom mit.
 

Wie es weiter heißt, wurden in den vergangenen fünf Wochen auch rund 18.000 Antennen für 5G fit gemacht und ins Live-Netz integriert. Damit könnten nun 40 Millionen Menschen 5G nutzen. Das gelte für Großstädte wie Frankfurt oder München genauso wie für kleinere Gemeinden wie Wallgau (Oberbayern), Lampertswalde (Sachsen) oder die Loreley-Stadt Sankt Goarshausen (Rheinland-Pfalz).

„Wir feiern heute unser Bergfest für 5G. Die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ist jetzt versorgt. 5G ist in allen Bundesländern angekommen“, sagt Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland. Die 50 % seien aber für das Unternehmen kein Grund zum Ausruhen. Der 5G-Ausbau gehe mit derselben Intensität weiter. Zwei Drittel der Bevölkerung seien das nächste Ziel. Und: Das soll noch in diesem Jahr erreichen werden.

Frequenzband mit hoher Reichweite und Datengeschwindigkeit


Um möglichst viele Menschen mit 5G zu versorgen, nutzt die Telekom das Spektrum auf der 2,1-Gigahertz-Frequenz. Die physikalischen Eigenschaften dieses Frequenzbandes ermöglichen eine hohe Reichweite. Zugleich erhöht sich auch die Datengeschwindigkeit. Im ländlichen Bereich erreicht das Netz teilweise mehr als eine Verdoppelung der Geschwindigkeit. Kunden können nach Telekom-Angaben mit bis zu 225 Mbit/s surfen. In Städten komme das Netz auf 600-800 MBit/s in der Spitze.

Noch mehr Geschwindigkeit und Kapazität sind auf der 3,6-GHz-Frequenz möglich: Antennen auf diesem Band funken aktuell in Großstädten wie Berlin oder Köln. Sie haben Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s und mehr. Bremen und Dortmund sollen laut der Telekom in Kürze dazu kommen.

 

Günter Drewnitzky
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 27.07.2020, 12:15 Uhr

Mehr zum Thema