• Erneuerbaren-Anteil in der EU lag 2018 bei 18 %
  • Lausitz will Wasserstoff nach der Braunkohle
  • Windkraftausbau an Land auf dem Tiefpunkt
  • RWE: Krebber wird wohl Schmitz folgen
  • EnBW erhöht die Strompreise
  • Neue Leittechnik für die Energiewende
  • Regulierer fordern Kostenkontrolle
  • Rechenzentren haben in Deutschland die höchste Stromrechnung
  • Wasserstoff unter Erwartungsdruck
  • Hollstein: "Bei PPA geht es um eine Kultur- und Mentalitätsfrage"
REGENERATIVE:
Im Osten geht nicht nur die Sonne auf
Mit Verspätung entdecken die neuen EU-Mitgliedsländer die Windkraft, allen voran Bulgarien, Polen und Rumänien. Probleme machen schleppende Genehmigungsverfahren und fehlende Netzkapazitäten.
 
Leszek Lochowicz geriet ins Schwärmen. Mitte Oktober weihte der Bürgermeister der westpolnischen Kleinstadt Margonin einen Windpark ein. Und was für einen: „Das ist das bei weitem größte Windprojekt in Polen und eines der größten in Europa." Seine Freude hatte auch ganz pragmatische Gründe. „Dank des Windparks konnte ein großer Teil unserer Straßen modernisiert werden", verneigte...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 23.11.2009, 14:42 Uhr