• Gas-Notierungen trotzen den Wetterprognosen
  • Leag-Chef kann sich früheren Kohleausstieg vorstellen
  • Wuppertaler Versorger verstärkt sich als Effizienzdienstleister
  • Remondis-Finanzfachmann wird Chef in Bad Belzig
  • Staatsanwalt erhebt Anklage gegen Ex-Stadtwerkechef
  • Gas- und Strompreise bleiben mittelfristig höher
  • Stadtwerke-Chef konzentriert sich mit 61 auf seinen Hof
  • Gleichstrom macht Fertigungsstraßen effizienter
  • Operative Marge von Vestas rutscht deutlich ins Minus
  • Macquarie verkauft OGE-Beteiligung
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - Energieversorger lassen langsam laden
Quelle: E&M / Jonas Rosenberger
ELEKTROFAHRZEUGE:
Energieversorger lassen langsam laden
Eon und der Parkhausbetreiber Contipark wollen mehr als 4.000 Ladepunkte installieren. Gleichzeitig hat Vattenfall eine Kooperation mit der NH-Hotel-Gruppe angekündigt.
 
Zwischen 2023 und 2025 will Eon Drive, eine 100-prozentige Eon-Tochter, in Häusern von Contipark das „E-Parken“ ermöglichen. Mehr als 4.000 neue Ladepunkte wollen die Partner in Deutschland und Österreich installieren, an denen die Fahrer von Elektrofahrzeugen die Parkzeit zum Laden nutzen können. Laut einer Mitteilung von Eon wird voraussichtlich im Februar der erste dieser Ladepunkte in Düsseldorf in Betrieb gehen.

Die AC-Ladepunkte, die in diesem Projekt zum Einsatz kommen, stellen nach Angabe des Mobilitätsdienstleisters eine Ladeleistungen bis zu 22 kW zur Verfügung. Damit seien sie genau auf den Anwendungsfall abgestimmt. Anders als bei Ultraschnellladepunkten an Autobahnen komme es hier nicht auf eine besonders hohe Ladeleistung und sehr kurze Ladezeiten an. Ein Wegfahren oder Umparken nach kurzer Zeit solle gerade nicht notwendig sein. Deshalb seien die geplanten Ladestationen darauf ausgelegt, das E-Auto während einer längeren Standzeit im Parkhaus „komfortabel“ aufzuladen. Bezahlt wird dann entweder über die Eon-Drive-App oder die Ladekarte. Künftig soll es auch die Möglichkeit geben, Laden und Parken in einer gemeinsamen Abrechnung zu bündeln.

Christoph Ebert sieht das Laden während des Einkaufens oder während anderer Erledigungen als wesentlichen Erfolgsfaktor für die Verkehrswende. „E-Mobilisten brauchen einen intelligenten Mix aus verschiedenen Lademöglichkeiten, und das Laden im Parkhaus ist ein wichtiger Bestandteil davon“, so der Geschäftsführer von Eon Drive Deutschland.

Sowohl schnelles als auch langsames Laden will Vattenfall künftig an Hotels der NH-Gruppe ermöglichen. Nach Angaben von Franziska Schuth, Head of Public Charging E-Mobility Germany bei Vattenfall, ist es die erste Kooperation dieser Art des Energieversorger mit einer Hotelkette.

Gut 50 Standorte sind laut einer Mitteilung für die Installation von öffentlich zugänglichen 180-kW-Ladesäulen vorgesehen. Darüber hinaus seien jeweils vier bis acht AC-Ladepunkte für längere Ladezeiten, beispielsweise über Nacht, vorgesehen.

 
 

Fritz Wilhelm
Stellvertretender Chefredakteur
+49 (0) 6007 9396075
eMail
facebook
© 2023 Energie & Management GmbH
Dienstag, 24.01.2023, 13:03 Uhr

Mehr zum Thema