• Energiemärkte im Aufwärtsmodus
  • VSE-Vorstand wechselt zur Muttergesellschaft
  • Stadtwerke Rösrath ab Mai 2022 unter neuer Führung
  • Erstmals 5.000 MW Wind und PV in förderfreier Direktvermarktung
  • Fertigung startet für Batterien aus dem Drucker
  • Jens Nixdorf verlässt Gas-Union
  • Wieder "marktgerechte" Biogaspreise
  • 133 Kilometer Gasleitungen im Ahrtal verrichten wieder ihren Dienst
  • Flüssiges "Erd"-Gas aus Luft und Strom
  • BSW bietet neues Merkblatt zu Redispatch 2.0
Enerige & Management > E&M-Podcast - Dena-Kongress nennt Energiewende gesamtgesellschaftliche Aufgabe
Quelle: E&M
E&M-PODCAST:
Dena-Kongress nennt Energiewende gesamtgesellschaftliche Aufgabe
In der Folge vom Dena-Kongress in Berlin diskutieren Vertreter von Energiewirtschaft, Industrie und Transport wie die Klimaneutralität tatsächlich in nur 24 Jahren zu erreichen ist.
 
Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende der Entega, sagte mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen der neuen Bundesregierung, dass ohne einen enormen Zuwachs an erneuerbar erzeugter Energie der Klimaschutz nicht gelingen könne. Die Energiewirtschaft fordere einen deutlichen Bürokratieabbau in Planungsverfahren und eine fest planbare Flächenkulisse von 2 % je Bundesland für Windkraft und Photovoltaik.

Fachkräftemangel für die Gebäudesanierung und den Umbau der Energiesysteme benannten alle Diskutanten ebenfalls als ein ernstes Problem der Gegenwart. Sie appellierten an die kommende Bundesregierung, ein Ausbildungs- und Qualifizierungsprogramm für die einschlägigen Berufe schnell auf den Weg zu bringen. Marie-Luise Wolff rief dazu auf, die Bevölkerung in die Energiewende einzubeziehen. „Die Leute müssen sehen, wo sie ihren Anteil leisten können, zum Beispiel bei einer klimafreundlichen Heizung“, sagte sie.

Gesprächspartner:
  • Andreas Kuhlmann, Vorsitzende der Dena-Geschäftsführung
  • Martin Brudermüller, Vorsitzender des BASF-Vorstands
  • Stefan Kapferer, Vorsitzender der Geschäftsführung 50 Hertz
  • Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende der Entega
 
Hier geht es zum Podcast: Bitte auf das Bild klicken!
Quelle: E&M

Vierzehntäglich mittwochs bringt eine neue Folge des Energiefunks Fakten, Meinungen und Skurriles aus der Energiewelt. Neben dem Bericht steht die persönliche Meinung, der Aufruf, Ausbruch oder die plötzliche Einsicht der Energieakteure im Mittelpunkt. 

Dazu gehören Kurzinterviews aus Politik, Verbänden, Unternehmen oder Wissenschaft, Schlagzeilen der Woche, Trends, Entwicklungen, Prognosen zu aktuellen Prozessen in der Energiewelt und natürlich Meldungen aus der digitalen Welt. Auch das Kurzporträt eines Unternehmens oder innovativen Projekts wird aus aktuellem Anlass gezeichnet.

Wir nehmen die Macher der Energiewelt beim Wort. Ganz gleich ob Erfolgsmeldung oder Rückzugsgefecht, bei uns stehen Politiker, Unternehmer oder Forscher Rede und Antwort. Zündende Idee oder Schlag in Wasser? Entscheiden Sie selbst beim Zuhören. Oder schicken Sie uns Ihre Meinung zum Thema, reden Sie mit.

Warum E&M Energiefunk?

Hören ist manchmal leichter als Lesen. Es geht auch unterwegs oder beim Autofahren oder sogar im Dunkeln. Und Sie bekommen den Originalton. Keine gefilterten Berichte, sondern die Aussage pur. Als wären Sie dabei, sozusagen als „Ohrenzeuge“. Das kann Sie erheitern oder aufregen, den Kopf schütteln oder die Ohren spitzen lassen. Die Wahl liegt bei Ihnen − also reinhören!

Der E&M Energiefunk kann bei iTunes   , über Spotify   , auf SoundCloud sowie bei Deezer   und Google Play Music   und Amazon Alexa   oder per RSS-Feed   abonniert und angehört werden. Bei Google Play   gibt es ihn auch als App.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 17.11.2021, 20:19 Uhr

Mehr zum Thema