• Gas: Notierungen steigen deutlich
  • Strom: Alle Preise im Aufwärtstrend
  • EDF mit eigener Tochter im deutschen Wasserstoffmarkt
  • Flügel von Windkraftanlage bricht ab
  • Enercity macht die 1000 voll
  • Europäische Kommission genehmigt Steinkohle-Ausstieg
  • Bündnis für Umrüstung von Dieselbussen
  • Neuer Forschungsleiter bei Solarwatt
  • Wechsel im Vorstand der BS Energy
  • Duisburg hebt Preise für Strom und Gas an
Enerige & Management > Biomasse - Bioenergiebranche liefert klimafreundlich Strom, Wärme und Kraftstoffe
Bild: Fotolia.com, Wolfgang Jargstorff
BIOMASSE:
Bioenergiebranche liefert klimafreundlich Strom, Wärme und Kraftstoffe
Ab dem 20. November wird Deutschland bis zum Jahresende rechnerisch ausschließlich durch Bioenergie versorgt. Darauf verweisen die Verbände am „Tag der Bioenergie“.
 
Zuverlässige und flexible erneuerbare Energie aus Biomasse sorgt in allen Sektoren für Klimaschutz. Darauf verweisen die Bioenergieverbände und appellieren an die Bundesregierung, in den laufenden Gesetzgebungsverfahren den Beitrag der Bioenergie weiterzuentwickeln und so einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu den Klimazielen zu gehen.

Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie, sagte anlässlich des Tags der Bioenergie: „Für den Rest des Jahres wird Deutschland rechnerisch ausschließlich mit Strom, Wärme und Kraftstoff aus Bioenergie versorgt“.

Besonders bei Wärme und Verkehr sei die Bioenergie die Leistungsträgerin unter den Erneuerbaren mit Anteilen von je mehr als 85 %. Die Rolle der Branche als Systemdienstleister sei unabdingbar, denn Bioenergie liefere, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. 2019 vermied die Branche damit 65,8 Mio. Tonnen Treibhausgasemissionen.

Biokraftstoffanteil im Verkehr gefährdet

Die CO2-Einsparungen im Verkehr durch Biodiesel, Bioethanol und Biomethan sind im Jahr 2019 auf 9,7 Mio. Tonnen gestiegen (2018: 9,5 Mio t). Dies geht aus dem Bericht für das Jahr 2019 der Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (BLE) hervor. „Der Beitrag nachhaltig hergestellter Biokraftstoffe zum Klimaschutz steigt weiter an - übrigens, ohne dass es hierfür finanzieller staatlicher Unterstützung bedurfte“ sagte Elmar Baumann, Geschäftsführer beim Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB).

Gleichwohl gefährde ein aktueller Gesetzentwurf des Bundesumweltministeriums (BMU) den Fortbestand der deutschen Biokraftstoffindustrie. Im vorliegenden Entwurf will das BMU unter anderem eine Mehrfachanrechnung von Elektromobilität auf die Treibhausgas (THG) Quote einführen. „Durch den aktuellen Entwurf des BMU werden Biokraftstoffe aus der Quote und damit aus dem Markt gedrängt, der zu 95 % aus fossilen Energieträgern besteht“, warnt Baumann.

Anstatt die vorhandenen Biokraftstoffe durch E-Mobilität zu ergänzen, entfiele dem Entwurf des BMU zufolge der Klimaschutzbeitrag von Biokraftstoffen, ohne dass dafür ein Ersatz verfügbar wäre, sagte Baumann. „Wir fordern das BMU auf, seinen Gesetzentwurf zu ändern, um vorhandene Kraftstoffmengen in den Markt zu bringen und weitere Investitionen auszulösen“, sagte Baumann.
 
Infografik Klimaschutzbeitrag Biogas 2019
Bild: Hauptstadtbüro Bioenergie

„Es ist essenziell, dass die Bundesregierung die Bioenergie mit Blick auf die Klimaziele 2030 stabilisiert und optimiert“, sagte Rostek. Das sei im Erneuerbare-Energien-Gesetz, bei den neuen Förderprogrammen für regenerative Wärme sowie bei der Weiterentwicklung der THG-Quote im Verkehr möglich. Der Tag der Bioenergie in Deutschland ist Teil der europäischen Informationskampagne rund um den „European Bioenergy Day“, vom europäischen Dachverband Bioenergy Europe. Ab 13. November wird Europa bis zum Jahresende rechnerisch ausschließlich von Bioenergie versorgt.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 20.11.2020, 15:31 Uhr

Mehr zum Thema