• Strom: Fast-Ausfall der Windkraft
  • Gas: Speicherwetter
  • Höhe der neuen Offshore-Netzumlage steht fest
  • Smartes Quartier wird in Rüsselsheim erprobt
  • Endlich Bewegung bei EEG und KWKG
  • Sinkende EEG-Umlage lenkt Blick auf Stromkosten insgesamt
  • Gasag kündigt Stellenabbau an
  • Eurosolar unterstützt Klage gegen Industrierabatte
  • Mit Abwärme kühlen
  • Wärmepumpen treiben Strompreis nur leicht
Bild: Fotolia.com, Jürgen Fälchle
REGENERATIVE:
BEE prognostiziert sinkende EEG-Umlage
Der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) rechnet damit, dass im kommenden Jahr die EEG-Umlage sinken wird.
 
Der BEE prognostiziert für das Jahr 2019 eine EEG-Umlage in Höhe von 6,51 Ct/kWh. Die Bandbreite entspricht dabei 6,4 bis 6,6 Ct/kWh. 2018 zahlen die Stromkunden 6,792 Ct/kWh. Die Entwicklung geht laut dem BEE hauptsächlich auf die gestiegenen Zertifikatspreise für CO2 im europäischen Emissionshandel zurück. Zudem wirken höhere Beschaffungskosten und der hohe EEG-Kontostand...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2018 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 11.10.2018, 15:48 Uhr