• Ein hellgrünes Konjunkturprogramm
  • Die Sonne im Boden speichern
  • Große Koalition steckt Eckpunkte der Energiepolitik ab
  • Stadtwerke Witten mit Gewinn zufrieden
  • EWR will fünf Millionen Euro in Fernwärmenetz für Worms stecken
  • Industriekunden: VIK-Basisindex im Mai weiter gestiegen
  • Klimaschutzgesetz ohne Plan zur Umsetzung
  • Zweite Stufe des BEG tritt in Kraft
  • Der CO2-Abdruck der Bundesregierung
  • Ab Herbst gibt es Green Planet Energy
DIENSTAG  22.06.2021
EUROPAEISCHE UNION:

Ein hellgrünes Konjunkturprogramm

Deutschland erhält in den nächsten Jahren 25,6 Mrd. Euro aus Brüssel, um den Corona-Schock zu überwinden. Gleichzeitig sollen Digitalisierung und Energiewende vorangebracht werden.
mehr
F&E:

Die Sonne im Boden speichern

Die Natur nachahmen wollen Forschende und tief im Boden Erdgas erzeugen: anders als vor Jahrmillionen diesmal klimaneutral.
mehr
KLIMASCHUTZ:

Große Koalition steckt Eckpunkte der Energiepolitik ab

Die Koalitionsfraktionen von SPD und Union haben sich kurz vor Ende der Legislaturperiode auf letzte Details in der Klima- und Energiepolitik verständigt. Zufrieden ist damit niemand.
mehr
BILANZ:

Stadtwerke Witten mit Gewinn zufrieden

Mit einem leicht gesteigerten Umsatz konnten die Stadtwerke Witten (Nordrhein-Westfalen) das Geschäftsjahr 2020 abschließen. Der Jahresüberschuss ging um 3,6 % zurück.
mehr
WÄRME:

EWR will fünf Millionen Euro in Fernwärmenetz für Worms stecken

Der rheinhessische Versorger EWR will fünf Millionen Euro in ein Fernwärmenetz für den kleinsten Wormser Stadtteil Ibersheim investieren.
mehr
MÄRKTE:

Industriekunden: VIK-Basisindex im Mai weiter gestiegen

Der VIK-Basisindex ist im Mai weiter gestiegen.
mehr
POLITIK:

Klimaschutzgesetz ohne Plan zur Umsetzung

Bei der Anhörung zum novellierten Bundesklimaschutzgesetz im Umweltausschuss des Bundestages bemängelten Sachverständige fehlende Maßnahmen für die Zielerreichung.
mehr
WÄRME:

Zweite Stufe des BEG tritt in Kraft

Die zweite Stufe der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) tritt am 1. Juli in Kraft.
mehr
POLITIK:

Der CO2-Abdruck der Bundesregierung

Mit Kochöfen in Malawi gegen Dreckschleudern im eigenen Fuhrpark: Wie die Bundesregierung ihren CO2-Fußabdruck kompensiert, erläutert sie in der Antwort auf eine kleine Anfrage der FDP.
mehr
REGENERATIVE:

Ab Herbst gibt es Green Planet Energy

Greenpeace und Greenpeace Energy haben sich auf eine Namensänderung für den Ökostrompionier verständigt.
mehr
WINDKRAFT ONSHORE:

Stadtwerke Dessau beteiligen sich an Windpark

Die Stadtwerke Dessau beteiligen sich am Bürgerwindpark Schönberg in Mecklenburg-Vorpommern.
mehr
KLIMASCHUTZ:

Interesse am Klimawandel geht zurück

In der Corona-Krise geht das Interesse der Deutschen an den Folgen des Klimawandels und der Erderhitzung nach Umfragen des Hamburger Zukunftsforschers Horst Opaschowski deutlich zurück.
mehr
ADVERTORIAL:

Digitalisierung für zeitgemäße Immobilienverwaltung

Neue gesetzliche Vorgaben, steigende Energiepreise, Rufe nach dem klimaneutralen Gebäude und gleichzeitig die Zufriedenheit der Mieter sicherstellen:
mehr
STATISTIK DES TAGES:

Wasserstoff-Tankstellen auf deutschem Boden 2021

Ein Schaubild sagt mehr als tausend Worte: In einer aktuellen Infografik beleuchten wir regelmäßig Zahlen aus dem energiewirtschaftlichen Bereich.
mehr
MONTAG  21.06.2021
MARKTKOMMENTAR:

Alle Preise auf dem Weg nach oben

Wir geben Ihnen einen tagesaktuellen Überblick über die Preisentwicklungen am Strom-, CO2- und Gasmarkt.
mehr
WASSERSTOFF:

Puddingprobe für die Energiewende

In der Entwicklung von Wasserstofftechnologien hat Deutschland eine Spitzenposition. Doch bis zum „proof of the pudding“ (etwa: Probieren geht über Studieren) ist es wohl noch weit.
mehr
BILANZ:

Stadtwerke Münster erzielen solides Ergebnis

Die Stadtwerke Münster schließen das Geschäftsjahr 2020 mit guten Zahlen ab. Vor allem im Ausbau der Erneuerbaren konnten sie zulegen. 
mehr
MOBILITÄT:

Arbeitsmarktforscher sehen Jobgewinn durch Mobilitätswende

Der Trend zu einer klimaneutralen Mobilität wird von der Automobillobby gern als große Arbeitsplatzvernichtung hingestellt. Eine Studie kommt zu ganz anderen Ergebnissen.
mehr

zurück
1-18 von 5735
weiter