• Strom: Day Ahead wohl positiv
  • Gas: Überversorgung hält die Preise im Keller
  • Drewag und Enso verlängern Verträge
  • Trend zur Modularisierung
  • SWM testen intelligente Wärmeversorgung
  • Bayern legt Wasserstoffstrategie vor
  • EnBW will mehr Fahrt auf See aufnehmen
  • NRW fördert selbstfahrenden ÖPNV
  • Forscher entwerfen Fahrplan für die Wärmewende
  • Länderübergreifender Regelenergiemarkt
FREITAG  29.05.2020
MARKTKOMMENTAR:

Strom: Day Ahead wohl positiv

Am Wochenende bleibt der Day Ahead voraussichtlich positiv. Das Kalenderjahr hält sein Niveau.
mehr
MARKTKOMMENTAR:

Gas: Überversorgung hält die Preise im Keller

Die Händler im Gasmarkt scheinen sich auf einen anhaltenden Preisverfall eingestellt zu haben. Denn auch eine Drosselung der Lieferungen aus Russland hat keinen Auftrieb gegeben.
mehr
PERSONALIE:

Drewag und Enso verlängern Verträge

Die Aufsichtsräte der Energieversorger Enso und Drewag haben sich für die Vertragsverlängerung von Arbeitsdirektor Lars Seiffert und Finanzvorständin Ursula Gefrerer entschieden.
mehr
IT:

Trend zur Modularisierung

Der BEMD hat untersucht, wie sich Softwareanbieter in der Energiewirtschaft den sich wandelnden Anforderungen des Marktes stellen.
mehr
F&E:

SWM testen intelligente Wärmeversorgung

75 Haushalte in München nehmen an einem Versuch im Rahmen des Forschungsprojektes „C/sells“ teil.
mehr
POLITIK:

Bayern legt Wasserstoffstrategie vor

Das Bundesland will sich zu einem weltweiten Technologieführer für Wasserstoff entwickeln, heißt es aus dem Landeswirtschaftsministerium.
mehr
OFFSHORE:

EnBW will mehr Fahrt auf See aufnehmen

Neben ersten Projekten vor den Küsten Taiwans und den USA setzt EnBW auch auf die Floating-Technologie. Mit Deutschlands führenden Windanlagenentwickler ist eine 15-MW-Anlage geplant.
mehr
MOBILITÄT:

NRW fördert selbstfahrenden ÖPNV

Zuwendungsbescheide in Höhe von 2,7 Mio. Euro hat der NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) den Partnern des Projektes "A-Bus Iserlohn - New Mobility LAB" überreicht. 
mehr
WÄRME:

Forscher entwerfen Fahrplan für die Wärmewende

Ein Verbund dreier Institute arbeitet derzeit für das Umweltbundesamt (UBA) an einem Fahrplan zur klimaneutralen Wärmeversorgung für Deutschland. Die Studie erscheint im Herbst.
mehr
STROMNETZ:

Länderübergreifender Regelenergiemarkt

Betreiber von Erzeugungsanlagen in Deutschland und Luxemburg können nun in beiden Ländern Primärreserve anbieten.
mehr
WASSERSTOFF:

Pilotprojekt für ein emissionsfreies Quartier

Eine neue Energiezentrale für ein Wohnviertel in Bochum wird künftig mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle heizen.
mehr
GASNETZ:

OGE senkt Netzentgelte

Der Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid Europe (OGE) hat seine Netzentgelte für das Rumpfjahr 2021 veröffentlicht.
mehr
REGENERATIVE:

EWI: EEG-Umlage steigt weiter

Die EEG-Umlage könnte nach einer Untersuchung des Kölner Institutes für Energiewirtschaft (EWI) im kommenden Jahr trotz der geplanten Dämpfungsmaßnahmen um ein Viertel steigen.
mehr
PHOTOVOLTAIK:

Aufhebung des Solardeckels vor der Sommerpause in Sicht

In einer Sondersitzung beschloss der Wirtschaftsausschuss des Bundestags am 29. Mai die Aufhebung des 52-GW-Solardeckels. Am 18. Juni kommt die Gesetzesänderung in den Bundestag.
mehr
POLITIK:

Erneuerbare und Wärmenetze zusammenbringen

Mehrere Verbände fordern die zügige Umstellung der kommunalen Wärmeinfrastruktur auf erneuerbare Energien. Die Geothermie dürfe hier nicht vernachlässigt werden, fordert der BVG.
mehr
WASSERSTOFF:

Studie präferiert Wärmepumpen für die Gebäudeheizung

Eine Studie des Fraunhofer IEE in Kassel sieht Vorteile für die klimafreundliche Gebäudeheizung mit erneuerbarem Strom in Wärmepumpen gegenüber dem Einsatz von grünem Wasserstoff.
mehr
WINDKRAFT ONSHORE:

1.178 Windturbinen in den Wald gebaut

Knapp 1.200 Windturbinen sind von 2015 bis 2019 in deutschen Wäldern errichtet worden, so die Antwort der Bundesregierung auf eine AfD-Anfrage. Einschränkungen seien nicht geplant. 
mehr
STROMNETZ:

Bundesnetzagentur nimmt Bilanzkreise an die Kandare

Mit genaueren Vorschriften geht die Bundesnetzagentur gegen Ungleichgewichte im deutschen Stromnetz vor, die durch untertägige Fahrplangeschäfte in einzelnen Bilanzkreisen entstanden.
mehr

zurück
1-18 von 5344
weiter