Bild: GreenPocket GmbH
Energiemanagement
Mitteilung der Firma GreenPocket GmbH

Fragen zu dieser Mitteilung? Kontakt: 
Mehr Informationen:  
Reduzierte Sonderkonzessionsabgaben: Eine Software, die Vertriebspotentiale aufdeckt

Genaue Lastganginformationen sind für viele Energieversorger und ihre Kunden noch eine Blackbox. Mögliche Einsparpotentiale bei den Energienebenkosten bleiben somit häufig unentdeckt.

Doch insbesondere bei den Sonderkonzessionsabgaben besteht Einsparpotential. Ein Jahresverbrauch über 30.000 kWh und Lastspitzen über 30 kW in mindestens zwei Monaten berechtigen zu einer stark reduzierten Abgabe. Bei vielen Endkunden fehlt es jedoch an der technischen Grundvoraussetzung eines intelligenten Messsystems (iMSys), um dieses Potential erkennen zu können. Zudem ist die Ermittlung für die Energieversorger mit enormem manuellem Aufwand verbunden, da Lastgänge meist nur einzeln und händisch in Excel Files untersucht werden. Es fehlt eine übergreifende automatische Analyse, die nach bestimmten Kriterien screent und Auskünfte über die Kunden gibt. Software-Experte GreenPocket hat das Problem zum Anlass genommen und ein spezielles Feature entwickelt, welches die Lastgänge der Kunden übergreifend analysiert und das Potential für reduzierte Konzessionsabgaben bei Kunden automatisiert ermittelt.

Neu gewonnene Vertriebspotentiale nutzen

Da die Energieversorger gesetzlich zum Rollout der Messsysteme verpflichtet sind, können sie und insbesondere wettbewerbliche Messstellenbetreiber die zusätzliche Kosteneinsparung durch reduzierte Konzessionsabgaben als weiteres Argument verwenden, um den Endkunden auf die Vorteile des iMSys aufmerksam zu machen und die erhöhten Kosten zu rechtfertigen. So kann die Akzeptanz für den Verbau der iMSys verbessert und der Rollout vorangetrieben werden. Darüber hinaus besteht für den Versorger das Potential zu einer erhöhten Kundenbindung und Differenzierung vom Wettbewerb. „Für den Endkunden lohnt sich der Verbau eines iMSys doppelt, weil er neben enormen Einsparungen bei den Energienebenkosten auch ein transparentes Energiemanagement erhält.“, so Dr. Thomas Goette, CEO von GreenPocket. Mit diesem erhält er genaue Informationen zu Verbräuchen und kann durch umfassende Analysen weitere Einsparpotentiale aufdecken, um langfristig Energie und Ressourcen zu sparen.

Zur Entwicklung der Innovation tauchte das Team von GreenPocket tief in die Materie ein und legte einen Grundstein für das Feature: So wurde die Datenbank der ene’t GmbH eingebunden, um eine genaue Adressauflösung umzusetzen. Dadurch ist es einerseits möglich, tagesaktuelle Marktdaten in der Plattform abzurufen, andererseits erhält man auf den Anwendungsfall bezogene Daten, wie die Höhe der Konzessionsabgabe sowie die Bezeichnung der Netze und die Adresse des Netzbetreibers. Die Daten aus der ene’t Datenbank gepaart mit den bereits vorhandenen Lastgangdaten macht es der Software nun möglich, übergreifend Lastgänge auf die Potentiale für den Energievertrieb zu analysieren.

Die Automatisierung spart auf diese Weise Transaktionskosten und Ressourcen und bringt Licht ins Dunkel der Blackbox Lastganginformationen. Energieversorger profitieren so von der GreenPocket Energiemanagement-Software als Salestool, indem einerseits die Kundenbindung erhöht wird und andererseits weitere Vorteile für den iMSys-Rollout aufgezeigt werden. Mit den neuen Zählern erhalten die Unternehmen neben niedrigeren Nebenkosten auch ein effizientes Energiemanagement, das langfristig zu einem reduzierten und nachhaltigeren Einsatz von Ressourcen führt.

Ansprechpartner:

Katrin Schrebb, Marketing Managerin

Telefon    +49 | 221 | 355095-32
Fax           +49 | 221 | 355095-99

E-Mail:     katrin.schrebb@greenpocket.de

URL:         www.greenpocket.de

 

UNTERNEHMENSPROFIL
Bild: GreenPocket GmbH

Fragen zu diesem Firmenprofil? Kontakt: 
Mehr Informationen:  

Energiemanagement
GreenPocket GmbH

Labor 3.09 I Schanzenstr. 6-20
51063 Köln
+49 (221) 355095-0

Mehrwerte aus Smart Meter-Daten: intelligentes Energiemanagement für Energieversorger und Gewerbekunden

Klimawandel, gesetzliche Verpflichtungen und gesellschaftlicher Druck zwingen jeden zum Handeln. Man muss mehr über seinen Energieverbrauch wissen, um effizienter und klimaneutraler zu wirtschaften. 

Als Spezialist für intuitive Energiemanagement-Software unterstützt GreenPocket seit 11 Jahren Energieversorger und Gewerbekunden weltweit bei der Realisierung von Mehrwerten aus Smart-Meter-Daten. Es ist unsere Mission, das Management des eigenen Energieverbrauchs so einfach zu machen, dass es für wirklich jeden – egal ob Unternehmen oder Privathaushalt – zu einer Selbstverständlichkeit wird. So machen wir es Energieversorgern und deren Kunden möglich, wirksam den Energieverbrauch zu reduzieren und dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Und wir gehen noch einen Schritt weiter: Mit unserer KI-getriebenen Software bringen wir nicht nur Transparenz, sondern auch Intelligenz in die Datenmengen. So machen wir mithilfe von automatisierten Data-Science-Features die Digitalisierung der Energiebranche zu einer echten Chance für alle Beteiligten.

Einfache Bedienbarkeit, stetige Weiterentwicklung und hohe Flexibilität: Dafür stehen unsere Produkte. Ob als Energieversorger die Kundenbindung verbessern oder als Wohnungsunternehmen den Gebäudebestand klimaneutral gestalten – unsere modularen Lösungen können individuell auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten werden.
So leisten wir mit unseren talentierten 45 Mitarbeiter*innen einen nachhaltigen Beitrag zur Energiewende und sorgen mit datengetriebenen Mehrwertlösungen dafür, dass wir alle gemeinsam unseren CO2-Fußabdruck verringern.

VIDEOS
TERMINE
MELDUNGEN